Kategorien
Geldanlage

Experiment Immobilien-Crowdinvesting gegen ETF-Sparplan – es geht weiter

Seit meinem letzten Beitrag zum Experiment „Immobilien-Crowdinvesting gegen ETF-Sparplan“ gab es Ausschüttungen auf beiden Seiten – sowohl vom ETF als auch von einem der BERGFÜRST-Projekte. Außerdem ist der Sparplan inzwischen zweimal ausgeführt worden und ein neues BERGFÜRST-Investment steht bevor. Deshalb zeige ich heute ein Update.

In diesem Experiment werden nur sehr kleine Beträge investiert: 30 EUR in jedes verfügbare BERGFÜRST-Projekt bzw. jede Sparplanrate.

Am 26.05.2020 zahlte das Projekt „Wien Manner Villa“ zum ersten Mal, und zwar 0,36 EUR. Das ist eine anteilige Zinszahlung, die seit meinem Investment Anfang März dafür aufgelaufen ist. Die „Gegenseite“, also der ETF über Immobilien-Aktien (iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF – WKN: A0LEW8), schüttete am 28.05.2020 insgesamt 1,30 an mich aus.

Der aktuelle Stand

Datum: 29.05.2020

Immobilien-Crowdinvesting (über BERGFÜRST)

Sparraten:240,00 EUR
davon investiert:150,00 EUR
in Anzahl Projekte:5
Restgeld:90,00 EUR
Ausschüttungen:10,43 EUR
Bargeldbestand:100,43 EUR

ETF-Sparplan

Sparraten:240,00 EUR
davon investiert:239,88 EUR
in Anzahl ETF-Anteile:10,783
Restgeld:0,12 EUR
Ausschüttungen:2,02 EUR
Bargeldbestand:2,14 EUR

Dass die Immobilien-Crowdinvesting-Seite einen so großen Vorsprung bei den Ausschüttungen hat, liegt an dem 10-EUR-Bonus, den jeder neue Investor bei BERGFÜRST bekommt. Ich habe den Bonus als Ausschüttung gewertet, weil ich durch Einsatz des Gutscheins bei einem meiner 30 EUR kleinen Investments direkt 10 EUR zurückbekommen habe bzw. nur 20 EUR einzahlen musste.

Bewertung

Während man für den ETF jederzeit einen ganz aktuellen Kurs sieht, ist etwas Vergleichbares für die Immobilen-Crowdinvesting-Seite schwieriger. Es gibt zwar eine Handelsplattform bei BERGFÜRST, aber es liegt in der Natur der Sache, dass der Handel nicht so liquide ist wie bei einem börsengehandelten Fonds.

Man kann aber jederzeit Verkaufsangebote für die einzelnen Projekte sehen, als Beispiel hier eine Momentaufnahme für das bereits erwähnte Projekt „Wien Manner Villa“:

Handelsplatz bei BERGFÜRST für Projekt Manner Villa

Zur Bewertung meiner BERGFÜRST-Projekte verwende ich jeweils das günstigste dieser Angebote und zähle die bereits aufgelaufenen und noch nicht ausgezahlten Zinsen dazu. Wirklich praktikabel ist das zwar nicht, denn eine Transaktion über die Handelsplattform kostet normalerweise 10 EUR Gebühren, aber ich habe keine bessere Bewertungsmethode.

Immobilien-Crowdinvesting

Projektaktueller Wert
Galerie Konze Dortmund30,61 EUR
Koblenz Clemens-Carré30,41 EUR
Wien Manner-Villa29,41 EUR
Jena Dornburger Straße30,28 EUR
Pflegeeinrichtung Boizenburg30,19 EUR
zusammen150,90 EUR
Bargeld100,43 EUR
Gesamtwert251,33 EUR
Entwicklung+11,33 EUR (+4,7 %)

ETF-Sparplan

Anzahl Anteile10,783
Preis pro Anteil19,05 EUR
Wert der ETF-Anteile205,42 EUR
Bargeld2,14 EUR
Gesamtwert207,56 EUR
Entwicklung-32,44 EUR (-13,5 %)

Momentan hat die Immobilien-Crowdinvesting-Seite die Nase ganz klar vorn. Aber das Experiment läuft erst viel zu kurz, um irgendwelche Schlüsse daraus zu ziehen. Spannend wird es erst, wenn die ersten Rückzahlungen anstehen.

Immobilien-Crowdinvesting mit BERGFÃ?RST
(Anzeige)

Handel von kleinen Immobilien-Crowdinvestments

Wer sich den obigen Screenshot vom Handelsplatz genau angeschaut hat, wird sich vielleicht fragen, welchen Sinn ein Angebot über ein 10-EUR-Investment – siehe 3. Zeile – hat, wenn dafür 10 EUR Gebühren abgezogen werden. Das funktioniert mit einem sogenannten Free Trade. Diese verschenkt BERGFÜRST ab und zu oder gibt sie für Feedback o. ä. an die Nutzer ab. Wenn sowohl Käufer als auch Verkäufer einen solchen Gutschein einsetzen, lassen sich auch ganz kleine Investments auf diesem Zweitmarkt handeln.

Ich habe vor ein paar Tagen einen Free Trade bekommen. Vielleicht kann ich ihn demnächst einsetzen, um noch nachträglich zu investieren, sofern es ein passendes Angebot gibt.

Das nächste Immo-Crowdinvestment

Momentan ist noch Geld für drei Projekte im Topf und morgen gibt es bereits ein neues. Das hat nur eine sehr kurze Laufzeit von maximal 7 Monaten. Dafür gibt es einen Zinssatz von 5,75 % p. a.

Bei „Fellbach II“ – so der Name des neuen Investments – handelt es sich um ein fertiges Bürogebäude, für das noch das Parkhaus fertigzustellen ist. Der Gebäudekomplex ist bereits verkauft. Ich hoffe, etwas von diesem Projekt abzubekommen.

Alles zu diesem Experiment

findest du hier: Experiment: Immobilien-Crowdinvesting gegen ETF-Sparplan

Disclaimer

Vorsicht riskante Geldanlage!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.