Kategorien
Investieren aus dem Nichts

Investieren aus dem Nichts: Große Schritte in der Zehner-Challenge

Weiter geht’s mit meinem „Sparschweinchen-Investment“, mit dem ich zeigen möchte, dass man schon mit ganz kleinen Beträgen an der Börse investieren kann. Angefangen hatte ich dieses Spiel 2020. Ich hatte einfach nebenbei kleine Beträge aus eigentlich nicht lohnenden Zusatzeinkommensquellen erwirtschaftet und immer, wenn 25 € zusammen waren, einen Aktiensparplan ausgeführt.

Inzwischen bieten die meisten Online-Broker Sparplaninvestments schon ab 10 € an. Das habe ich zum Anlass genommen, in diesem Jahr eine kleine Challenge in dieser Challenge zu starten, und zwar „10 € pro Woche“. Heute möchte ich mal wieder darüber schreiben und zeigen, wie es in den letzten Wochen gelaufen ist.

Von Januar bis jetzt

In meinem letzten Beitrag zu diesem Thema vom Januar hatte ich erzählt, dass ich nach drei Wochen schon insgesamt 60 € durch dieses Kleinzeug zusammenbekommen hatte. So konnte ich die Sache eine Weile schleifen lassen.

In Kalenderwoche sechs und sieben kamen dann wieder fast von alleine zwei weitere 10-€-Investments zustande. Zuerst stellte ich fest, dass ich schon wieder über 9 € Payback-Punkte hatte, so dass es mit dem Restbetrag vom Verrechnungskonto wieder für eine 10-€-Investition reichte. Dafür kam PepsiCo an die Reihe. Den Auftrag konnte ich schnell eingeben und er ist am 15.02.2022 ausgeführt worden.

Den zweiten Zehner gab es mal wieder vom EntscheiderClub*. Das Geld kam aber erst nach dem 15.02. auf dem Konto an. Der nächste Termin für Sparplanausführungen bei der Consorsbank ist der 01.03., also muss es so lange warten.

Dann hatte ich nach einfachen Textaufträgen bei content.de geschaut und große Freude daran, ein paar kleine „Herumspinn-Texte“ für Landingpages zu schreiben. Das Tolle daran ist, dass man dazu nichts recherchieren muss, wodurch es sehr schnell geht. Ich war selbst erstaunt, wie schnell ich so über 36 € zusammen hatte.

Wieder etwas gelernt: Wenn überhaupt, hatte ich mir bisher content.de-Aufträge gesucht, für die ich halbwegs logische Artikel schreiben musste, aber Werbe-Blabla geht ja viel schneller!

Mit den letzten Einnahmen vom EntscheiderClub und von content.de werden am 01.03.2022 jeweils 10 € in die folgenden Aktien gesteckt:

  • Home Depot
  • Mondelez
  • Pfizer
  • Aurubis

Wie wähle ich jeweils die Aktien für die nächsten Investments aus?

Das geht ganz einfach und zwar nach Größe der Positionen. Ich sortiere mein Depot einfach aufsteigend nach dem Wert der einzelnen Positionen und beauftrage jeweils einen Sparplankauf über 10 € für die oberen. Auf diese Art wird das Depot laufend ausbalanciert, zumindest jetzt noch, bei der geringen Größe.

Ich hatte mir, als ich beim Aufbau des Depots die 20 Titel ausgewählt hatte, große Mühe gegeben, Aktien zu finden, an die ich langfristig glauben kann. So brauche ich nicht ständig darüber nachzudenken oder irgendetwas zu analysieren. Sollte ich im Einzelfall falsch liegen, ist das bei 20 Positionen nicht so schlimm.

Laufende Dividendenzahlungen

Die kleinen laufenden Ausschüttungen, die nach und nach größer werden, gab es auch in den letzten Wochen wieder, und zwar von CVS Health, Realty Income, Hormel Foods und Aurubis.

Kurios ist die Sache mit Realty Income. Alle Ausschüttungen vom letzten Jahr wurden storniert und neu berechnet. So etwas kann bei REITs vorkommen. Hintergrund: Erträge werden im Nachhinein steuerlich anders verrechnet.

Also hatte ich insgesamt fünf Storno-Abrechnungen und dann fünfzehn(!) neue Abrechnungen, weil jede Ausschüttung steuerlich dreigeteilt wurde. Na, da hab ich nicht schlecht gestaunt. So etwas hatte ich bisher noch nicht, obwohl ich in meinem Hauptdepot einige REITs habe.

So wurden insgesamt 0,31 € abgezogen und danach 0,45 € gutgeschrieben. Ich verbuche es der Einfachheit halber als +0,14 € Nachzahlung.

Soll und Ist in der 10-€-pro-Woche-Challenge

Das sieht prima aus. Es ist die achte Kalenderwoche (vom 21.02.-27.02.2022) und es sind in diesem Jahr schon elf Investments beauftragt. Außerdem werden danach noch über 7 € auf dem Verrechnungskonto bleiben, so fehlt nicht mehr viel bis zum zwölften Kauf.

Der aktuelle Stand

Die Zahlen dazu und sämtliche Transaktionen und Ausschüttungen fasse ich wie immer – wöchentlich aktualisiert – hier zusammen:

Challenge: Investieren aus dem Nichts

Und das noch zum Schluss: Das hier ist keine Anlageberatung.

Mit * markierte Links sind Provisionslinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.