Kategorien
Tools

Levermann-Tool

Version vom 26.11.2022:

Das ist mein selbst gebautes Levermann-Tool, das ich ausschließlich zur privaten Nutzung (auf eigene Gefahr) zur Verfügung stelle.

Letzte Änderung:

Zwar hatte ich etwas eingebaut, dass das Tool auch mit anderen Dezimaltrennern als dem in Deutschland üblichen Komma zurechtkommen sollte, doch hatte das nur bedingt geklappt.

Damit das ordentlich funktionierte und keine Riesen-Phantasie-Zahlen ausspuckte, mussten die Einstellungen von Betriebssystem und Excel übereinstimmen.

Nun habe ich eine Lösung gefunden und umgesetzt, der es egal sein sollte, was eingestellt ist.

Die brauchst du allerdings nur dann, wenn bisher Dezimaltrenner nicht richtig erkannt wurden. Falls das bei dir – wie bei den meisten Nutzern – schon mit der vorigen Version richtig funktioniert hat, ist es nicht nötig, diese neue Version zu nutzen. Du wirst keine Änderung feststellen können.

Wenn ich weitere Änderungen oder Korrekturen durchführen werde, wird sie automatisch enthalten sein.

Was ist das Levermann-Tool?

Das Levermann-Tool ist eine Excel-Datei mit Makros. Es funktioniert nur mit neuerem Excel unter Windows.

Damit lassen sich die zur Levermann-Bewertung benötigten Daten automatisiert aus dem Internet ziehen und entsprechende Punkteberechnungen durchführen.

Natürlich kann das Ganze nur so gut sein, wie die Daten, die eingelesen werden.

Ich habe dieses Tool für mich selbst geschrieben und nutze es neben dem Aktien.guide* zur Unterstützung meines Experiment Levermann-Depot. Darin probiere ich die Levermann-Strategie in einem kleinen separaten Depot aus.

nach oben

Was ist die Levermann-Strategie?

Die Strategie ist eine quantitative Aktienstrategie, die sich die ehemalige Fondsmanagerin Susan Levermann ausgedacht und in ihrem Buch Der entspannte Weg zum Reichtum* beschrieben hat.

Dazu gehört ein Punktesystem, das auf einer Kriterienliste beruht. Die Kriterien beziehen sich sowohl auf fundamentale als auch auf technische Eigenschaften einer Aktie.

Für jedes Kriterium gibt es einen Pluspunkt, einen Minuspunkt oder null Punkte. Aktien mit hoher Punktezahl werden gekauft und solange gehalten, bis ihre Punktezahl unter einen bestimmten Wert sinkt. Dann werden sie verkauft und stattdessen andere Aktien mit hoher Punktezahl gekauft.

Die Kriterien sind so gestaltet, dass es sehr wahrscheinlich sein soll, dass Aktien mit hoher Punktezahl eine überdurchschnittliche Performance bieten.

Mehr dazu hier: Levermann-Strategie kurzgefasst – das Original

nach oben

Welche Daten werden durch mein Levermann-Tool woher eingelesen?

Um die dreizehn Levermann-Kriterien automatisch zu ermitteln, werden eine Menge Daten benötigt, und zwar

  • das aktuelle Datum
  • der letzte Aktienkurs
  • das letzte abgeschlossene Geschäftsjahr
  • RoE (Eigenkapitalrendite, return on equity), EBIT-Marge und Eigenkapitalquote jeweils des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres
  • Gewinn pro Aktie (EPS = earnings per share) jeweils der letzten drei vergangenen Geschäftsjahre und Schätzungen für das aktuelle und das nächste Geschäftsjahr
  • Analystenmeinung sowie die Anzahl der Analysten, die dafür zugrunde liegt
  • die Marktkapitalisierung, der Vergleichsindex (Benchmark), der Termin, an dem die letzten Quartalszahlen berichtet wurden, der Börsentag davor, jeweils die Kurse von Aktie und Benchmark an diesen beiden Tagen
  • die aktuellen Schätzungen für EPS des aktuellen und des nächsten Geschäftsjahres und wie sie noch vor einer Woche bzw. vor einem Monat geäußert wurden
  • der Kurs der Aktie vor 6 Monaten und vor einem Jahr
  • für Large Caps jeweils die letzten vier Monatsschlusskurse von Aktie und Benchmark,
  • zusätzlich für meine Levermann-Variante historische KGVs der letzten drei Jahre

Die Daten werden aus dem Internet von frei verfügbaren Quellen (Finanzportalen) eingelesen. Jedes dieser Finanzportale hat seine Stärken und Schwächen, d.h. auf dem einen sind ein paar der obigen Daten in besserer Qualität verfügbar als auf anderen.

Es werden Quellen verwendet, die nach meiner Einschätzung und meinen Tests am besten geeignet sind. Manchmal ändert sich auch etwas daran, auf das ich dann in meinem Tool reagieren muss. Derzeit nutze ich Finanzen.net, Marketscreener und Yahoo Finance.

Eine perfekte Lösung kann es niemals geben. Das Excel-Tool ist als Unterstützung für die stupiden Auswertungsarbeiten gedacht. Es soll nicht als Gehirnersatz dienen.

Hier ein Eindruck von einem Auswertungsblatt (Excel-Datei mit sehr vielen Spalten):

Screenshot aus dem Levermann-Excel-Tool von Petra Wolff. Zu sehen ist ein Teil eines Tabellenblattes mit Levermann-Bewertungen.

Damit man nicht so viel scrollen muss, lässt sich jede Bewertung in einem übersichtlichen selbsterklärenden Dialog anzeigen. So kann das aussehen:

Dialog aus den Levermann-Excel-Tool von Petra Wolff. Darin ist eine Levermann-Bewertung für eine Aktie übersichtlich aufbereitet.

nach oben

Wie du mein Levermann-Tool nutzen kannst

EXCEL + WINDOWS!

NICHT AUF MAC OS UND AUCH NICHT UNTER OPENOFFICE.

Nutzungsbedingungen: Du darfst die Dateien ausschließlich zu privaten Zwecken nutzen, und zwar auf eigene Gefahr.

Auf einem Tabellenblatt wird die Liste derjenigen Aktien, die ausgewertet werden sollen, gepflegt. Um eine Aktie zur Liste hinzuzufügen genügt es, deren ISIN (internationale Wertpapierkennnummer) in die Liste einzutragen und danach ein Makro zur Ergänzung der übrigen Daten aufzurufen. Sollten die Angaben dann nicht ganz stimmen, kann manuell korrigiert werden.

Zur Berechnung der aktuellen Levermann-Punktezahl aller oder einer Auswahl einiger Aktien auf der Liste stehen weitere Makros zur Verfügung. Diese legen Bewertungsblätter an und ziehen automatisch alle dafür benötigten Daten aus dem Internet.

Zu allen Daten ist ersichtlich, woher sie wann ausgelesen wurden. Außerdem können manuelle Korrekturen vorgenommen werden.

nach oben

Levermann-Tool-Download

Version vom 26.11.2022

Letzte Änderungen:

  • aktuell: Die eingelesenen Zahlen sollten nun selbst dann richtig erkannt werden, wenn im Betriebssystem ein anderer Dezimaltrenner eingestellt ist als in Excel.
  • 03.11.2022: Bugs in den Aktienliste-Makros beseitigt (italienische Aktien funktioniern nun auch), auf kleine Änderung bei finanzen.net reagiert
  • 05.10.2022: Reaktion auf eine kleine Änderung bei de.marketscreener.com
  • Vorversion: komplette Überarbeitung, weil mehrere Quell-Seiten geändert wurden

Dateien:

  • Levermann-Tool samt Anleitungen (XLSM-Datei und zwei PDF-Dateien): levermann.zip

nach oben

Fragen/Support

Solltest du Fragen haben, kannst du mir eine Mail dazu schreiben an kontakt[at-Zeichen]petrawolff.blog (mit zwei f).

Zwar kann ich nichts versprechen, aber meistens kann ich helfen. Bitte beschreibe dein Problem so präzise, dass ich die Chance habe, es zu verstehen.

Auch kommt es vor, dass sich etwas an den verwendeten Datenquellen ändert, so dass etwas von heute auf morgen nicht mehr funktioniert. Wenn dir so etwas auffällt, kannst du mich ebenfalls gern darauf aufmerksam machen.

Viele Fragen beantworten sich auch durch Lesen der Anleitungen oder indem du nachschaust, ob es eine neue Version gibt. Das Datum der aktuellen Tool-Version steht immer auf dieser Seite und im Tabellenblatt „Aktien“ der Excel-Datei.

nach oben

Weitere Excel-Tools für die Geldanlage

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Für Käufe über solche Links bekomme ich eine kleine Provision, die dich nichts extra kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert