Kategorien
Immobilien Aktien-Investment

Auch EPR Properties kriegt sich wieder ein – REITs erholen sich

Wisst ihr noch, der 9. März 2020 – der letzte schwarze Montag? Oje, oje – alles schlimm und wird nie, nie, nie wieder gut! Das war die Stimmung an diesem Börsentag. Da hatte wohl so manch einer Federn gelassen.

Nicht sehr lange vorher hatte ich für mich das „Immobilieninvestment für Faule“ gefunden, und zwar in Form von REITs.

Ende 2018 hatte ich mit Omega Healthcare meinen ersten REIT gekauft und dann im Herbst 2019 kräftig zugeschlagen bei EPR Properties, One Liberty, Simon Property und Stag Industrial. Schließlich hatte ich im Januar 2020 – ungünstiger ging es kaum – nochmal bei EPR Properties nachgelegt und dann noch National Health Investors, Sabra Health, Tanger Factory und Ventas für kaufenswert befunden.

Nun hatte ich also einen bunten Strauß dieser speziellen Immobilien-Aktien, die von den erwirtschafteten „Funds from Operations“ immer schön einen Großteil an die Aktionäre ausschütten. Eigentlich eine feine Sache! Ich hatte sie alle mit Hilfe des Aktienfinder.net herausgesucht, die grafischen Darstellungen der Fundamentaldaten angeschaut und mir dazu noch auf deren Webseiten angesehen, was die genau machen und wo sie tätig sind:

  • EPR Properties: Freizeit, Kultur, Erziehung (Schulen), monatliche Dividende
  • National Health Investors: medizinische Einrichtungen, vierteljährliche Dividende
  • Omega Healthcare: medizinische Einrichtungen, Altenheime, vierteljährliche Dividende
  • One Liberty: Industrie-Immubilien, vierteljährliche Dividende
  • Sabra Health: Pflegeeinrichtungen, medizinische Einrichtungen, vierteljährliche Dividende
  • Simon Property: Shopping Center und Erlebnis-Zeugs, vierteljährliche Dividende
  • Stag Industrial: Industrie-Immobilien, monatliche Dividende
  • Tanger Factory: Outlet Center, vierteljährliche Dividende
  • Ventas: Gesundheitsbereich, vierteljährliche Dividende

Die Aktienfinder-Grafiken zeigten auch, dass die schönen Dividendenrenditen auch längerfristig Bestand haben dürften. Ich zeige hier das Beispiel von EPR Properties und decke dabei das Desaster ab, um einen Eindruck zu vermitteln, wie es damals aussah:

Grafik zu EPR-Properties aus dem Aktienfinder mit steigenden Funds from Operations und steigenden Dividenden - die letzten Daten sind abgedeckt
Screenshot aus dem Aktienfinder.net zu EPR Properties

EPR Properties hat es dann in der Pandemie hart erwischt. Kein Wunder, denn ihr Geschäft besteht in Freizeitimmobilien, Entertainment-Einzelhandelszentren und Schulen. Alles Dinge, die schließen mussten. Damit konnte ja vorher niemand rechnen.

So gab es nur noch bis Mai 2020 die feine monatliche Dividende und dann versiegte der Strom vorübergehend. Der Kurs dieser Aktie fiel besonders stark. Hier ein Eindruck:

Chart vom EPR-Properties-Kursverlauf über die letzten drei Jahre: schlimmer Einbruch im Frühjahr 2020
Screenshot von onvista.de zum Chart von EPR Properties

Bis heute hat sich der Kurs zwar noch nicht wieder erholt, aber so langsam kommt das Geschäft wieder in Gang und die monatlichen Dividendenzahlungen wurden im August 2021 wieder aufgenommen. Noch sind sie niedriger als vorher, aber auf dem besten Weg.

So sieht es momentan im Aktienfinder aus:

Grafik mit Funds from Operations und Dividenden aus dem Aktienfinder: nach dem Einbruch steigen die Einnahmen und auch die Dividenden wieder an
Screenshot zu EPR Properties aus dem Aktienfinder

Auch die anderen meiner REITs wurden durch die Pandemie gebeutelt, aber außer EPR Properties musste nur Tanger Factory seine Dividendenzahlungen zwischenzeitlich aussetzen. Alle anderen haben durchweg gezahlt und nur teilweise etwas weniger.

Inzwischen zahlen alle wieder. Der Gesamtwert hat zwar den Kaufpreis noch nicht wieder erreicht, aber die Dividendenquellen sprudeln weiter. Wenn ich nur die Dividendeneinnahmen aller meiner REITs bis jetzt (Ende Oktober 2021) nehme, komme ich nach Abzug von Steuern immer noch auf einen effektiven jahreszins von 3,45 % trotz zwischenzeitlicher Ausfälle. Wie das gerechnet wird, hatte ich in diesem Artikel auf ganz einfache Weise erklärt.

Fazit: Es wird dann doch nicht alles so schlimm wie gedacht und wer genug Geduld hat, kann so etwas aussitzen.

Disclaimer: Das hier ist weder Anlageberatung noch Empfehlung zum Nachmachen, sondern einfach nur mein persönlicher Erfahrungsbericht.

Das Einzige, was ich hieraus empfehlen kann, ist der Aktienfinder, aber der nimmt auch nicht das Denken ab.

Eine Antwort auf „Auch EPR Properties kriegt sich wieder ein – REITs erholen sich“

„Alle anderen haben durchweg gezahlt und nur teilweise etwas weniger.“ –
Na ja, bei Sabra Health SBRA ist zum einem der Kurs immer noch grottig und sie zahlen weiterhin nur 2/3 der vorherigen Quartalsdividende, also 0,30 $ statt 0,45 $. Das ist schon eine ordentliche Kürzung! –
EPR habe ich auch im Depot; 2018 und 2019 gekauft.
Viele Grüße, Klaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.