Experiment LEGO-Investment: Eine erstaunliche Renditebetrachtung und ein neuer Kauf

LEGO als Investment
Für den heutigen Artikel habe ich meine Zeitmaschine aus dem Keller geholt. Naja, in Wirklichkeit habe ich mir nur ein gut zwei Jahre altes YouTube-Video angesehen, in denen ein eingefleischter LEGO-Fan seine Einschätzung zu einigen Sets abgibt, die damals kurz vor der Einstellung standen. Das Video stammt von Ende Oktober 2016.

Was ist eigentlich daraus geworden? Hätte man diese Sets damals gekauft, könnte man sie heute mit Gewinn wiederverkaufen? Wie hoch wäre der Gewinn? Die Aussage des YouTubers ist, dass solche Sets demnächst in der Regel ein paar Euro teurer sind, manche sogar das Doppelte kosten können.

Das Video

Die acht Sets jeweils mit UVP

Hier noch einmal aufgelistet:

  • 75059 Sandcrawler EUR 299,99
  • 10218 Zoohandlung EUR 149,99
  • 10234 Sydney Opera House 279,99
  • 21303 WALL*E EUR 49,99
  • 21108 Ghostbusters Ecto-1 EUR 49,99
  • 10236 Ewok Village EUR 249,99
  • 21304 Doctor Who EUR 59,99
  • 21302 The Big Bang Theory EUR 59,99

Heutige Preise und Renditen

Ich habe nun für jedes dieser Sets den aktuell erzielbaren Preis ermittelt. Ich gehe dabei immer besonders vorsichtig vor, stelle Worst-Case-Betrachtungen an. Dazu ziehe ich die letzten erfolgreichen ebay-Auktionen heran, um das aktuell sicher erzielbare Höchstgebot zu schätzen. Von diesem Betrag ziehe ich 13% für ebay- und PayPal-Gebühren ab. Versandkosten lasse ich ebenfalls außen vor. Mich interessiert nur, was ich im schlechtesten Fall unterm Strich herausbekommen könnte. Dass es andere Möglichkeiten gibt, z.B. über ebay-Kleinanzeigen bessere Verkaufspreise zu erzielen, ist mir bekannt, aber ich möchte möglichst wenig Aufwand.

Zunächst runde ich die oben angegebenen Preise (UVP von LEGO) jeweils um den einen Cent auf. Ich stelle nun für jedes Set zwei Renditebetrachtungen an, und zwar

  1. nach Kauf zum Originalpreis (UVP)
  2. nach Kauf mit 20% Rabatt

Bei kurz vor der Einstellung stehenden Sets gibt es oftmals Rabatte. 20% Nachlass ist sehr vorsichtig angesetzt. Oft gibt es sogar mehr.

Rendite nach Kauf zum Originalpreis

Set-Nr. Kauf EUR Verkauf EUR Gewinn EUR Rendite %
75059 300 265 -35 -11,7%
10218 150 174 +24 +16,0%
10234 280 235 -45 -16,1%
21303 50 83 +33 +66,0%
21108 50 57 +7 +14%
10236 250 217 -33 -13,2%
21304 60 56 -4 -6,7%
21302 60 54 -6 -10%
gesamt 1.200 1.141 -59 -4,9%

Rendite nach Kauf mit 20% Rabatt

Set-Nr. Kauf EUR Verkauf EUR Gewinn EUR Rendite %
75059 240 265 +25 +10,4%
10218 120 174 +54 +45,0%
10234 224 235 +11 +4,9%
21303 40 83 +43 +107,5%
21108 40 57 +17 +42,5%
10236 200 217 +17 +8,5%
21304 48 56 +8 +16,7%
21302 48 54 +6 +12,5%
gesamt 960 1.141 +181 +18,9%

Mit diesem Beispiel ist nun gut veranschaulicht, was der Spielwaren-Investor Lars Conrad immer wieder betont: Möglichst mit Rabatt kaufen! Durch die konkreten Zahlen lässt sich das besser fassen als allein durch theoretische Betrachtungen.

Nun wird niemand, der LEGO-Sets als Investment kauft, von vornherein sagen, dass er sie nach gut zwei Jahren wieder verkaufen will. Die Verluste müssen nicht realisiert werden. Aber es dauert länger oder bedeutet mehr Aufwand, einen besseren Verkaufspreis zu erzielen.

Renditeverbesserung

In den obigen Tabellen fällt auf, dass die größeren Sets, die im Original ab 200 EUR kosten, schlechter abschneiden als die anderen. Zugegeben, es ist gewagt, anhand dieser wenigen Beispiele eine allgemeine Aussage zu treffen, aber irgendwie klingt es für mich einleuchtend, wenn ich mir die recht hohen Preise ansehe, die ein Käufer für „nur ein Spielzeug“ zu zahlen bereit sein müsste.

Lassen wir die Sets mit einem Originalpreis ab 200 EUR außen vor, sehen die Gesamtergebnisse wie folgt aus:

Rendite nach Kauf zum Originalpreis – nur Sets unter 200 EUR UVP

Set-Nr. Kauf EUR Verkauf EUR Gewinn EUR Rendite %
10218 150 174 +24 +16,0%
21303 50 83 +33 +66,0%
21108 50 57 +7 +14%
21304 60 56 -4 -6,7%
21302 60 54 -6 -10%
gesamt 370 424 +54 +14,6%

Rendite nach Kauf mit 20% Rabatt – nur Sets unter 200 EUR UVP

Set-Nr. Kauf EUR Verkauf EUR Gewinn EUR Rendite %
10218 120 174 +54 +45,0%
21303 40 83 +43 +107,5%
21108 40 57 +17 +42,5%
21304 48 56 +8 +16,7%
21302 48 54 +6 +12,5%
gesamt 296 424 +128 +43,2%

Die letzte Tabelle ist dabei die interessanteste. Insgesamt über 43% Rendite in gut zwei Jahren kann sich sehen lassen. Bei höheren Rabatten ist sicher noch mehr drin.

Fazit für mein eigenes Experiment

Die Beispiel-Betrachtung ist natürlich kein Beweis, dass sich mit Sets, die im Original unter 200 EUR kosten, immer derart hervorragende Renditen erzielen lassen, wenn man nur mit genügend Preisnachlass kauft. Trotzdem finde ich diese Herangehensweise plausibel.

Ich werde mich in meinem LEGO-Experiment, das ich als Trockenübung nur „auf dem Papier“ betreibe, auf Sets konzentrieren, deren UVP unter 200 EUR liegt. Außerdem werde ich nicht mehr so viel „Kleinkram“ wie bisher in mein Musterdepot aufnehmen, denn selbst wenn die Rendite hier prozentual hoch ausfällt, wäre es einfach zu viel Aufwand mit dem Wiederverkauf.

Ich werde mich von nun an vor allem auf Sets mit UVP zwischen 50 und 200 EUR konzentrieren und diese nur dann in mein Musterdepot aufnehmen, wenn es möglich wäre, sie mit mindestens 20% Preisnachlass zu kaufen.

Mein neuer virtueller Kauf

Inspiriert von der neuesten Podcastfolge des Spielwaren-Investors „Rendite Radar: Merk Dir zeitnah diese LEGO Sets!“ und entsprechend meiner soeben beschriebenen Festlegung, werde ich das Set

meinem Depot hinzufügen. UVP ist EUR 99,99. Bei Amazon gibt es dieses Set momentan für EUR 67,99. Das sind stolze 32% Rabatt. Und ehe ich es vergesse: Der obige Link führt zu Amazon und ist ein Affiliate-Link.

Mein LEGO-Musterdepot

Nach dem neuesten „Kauf“ sieht es nun so aus:

Set-Nr. Name Kaufdatum Kaufpreis
41594 BrickHeadz: Captain Armando Salazar 04.01.2019 7,95
41591 BrickHeadz: Black Widow 04.01.2019 7,96
41586 BrickHeadz: Batgirl 04.01.2019 7,96
41615 BrickHeadz: Harry Potter und Hedwig 04.01.2019 14,99
76085 DC Comics Super Heroes: Kräftemessen unter Atlantis 11.01.2019 16,99
76096 DC Comics Super Heroes: Superman™ & Krypto™ Team-Up 11.01.2019 14,99
75535 Star Wars: Han Solo 11.01.2019 19,99
70618 The LEGO Ninjago Movie: Ninja-Flugsegler 30.01.2019 99,99
76100 Marvel Super Heroes: Royal Talon Attacke 26.02.2019 26,99
76099 Marvel Super Heroes: Rhino Face-Off by the Mine 26.02.2019 17,99
21030 Architecture: Das Kapitol 15.03.2019 67,99
gesamt 303,79
Cash 696,21

Auf eine Bewertung der einzelnen Sets verzichte ich heute, denn so etwas hatte ich erst Ende Februar erstellt (siehe voriger LEGO-Artikel). So schnell schwanken die Preise sicher nicht. Das ist auch das Schöne an dieser Art von Investment: Einen Überblick kann man sich nicht so einfach per Klick verschaffen, wie z.B. bei einem Aktiendepot. So würde man wohl auch nicht in die Versuchung kommen, panisch zu handeln.

Ich bin gespannt, wie sich das Ganze entwickelt. Aber ich denke, dass es bis zur Mitnahme der ersten virtuellen Gewinne – also eines ersten Cashflows – noch wenigstens ein paar Monate dauern wird.

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.