Kostet nichts, macht Spaß

BücherregalMal etwas leichtere Kost zum Wochenende: Ich freue mich über mein neues Bücherregal. Es spart nicht nur Geld, sondern auch Platz und Zeit, denn das Schöne daran ist, ich kann nach Belieben Bücher entnehmen oder hineinstellen, muss es nicht aufräumen und auch keinen Staub darauf wischen. Es steht nicht bei mir zu Hause. OK, es ist nicht für mich alleine, aber das macht ja gerade den Reiz aus.

Es ist auch keine übliche Bibliothek, bei deren Nutzung ich nur Stress mit dem Rückgabetermin hätte. Es ist ein öffentliches Bücherregal, das in meinem Wohngebiet aus einer alten Telefonzelle gebaut wurde. Die Idee ist nicht neu. Ich kannte bereits einige kleinere derartige Regale, aber die sind weiter entfernt.

Natürlich gibt es dort keine aktuellen Fach- oder Finanzbücher. Aber es ist eine feine Sache, um kostenlos gute Belletristik zu finden, was eine nette Abwechslung für zwischendurch ist. Die Bücher müssen hinterher auch nicht zu Hause verstauben, sondern können wieder „freigelassen“ werden und anderen eine Freude machen.

Habt ihr auch so etwas oder ähnliche interessente Einrichtungen in eurer Umgebung oder andere gute Ideen für mehr Lebensqualität für weniger Geld? Dann nur her damit in die Kommentare! So, und morgen gehe ich wieder ein Buch wegbringen und ein neues holen.

Titelbild: Rike / pixelio.de

6 Kommentare

  • Hallo Petra, das ist eine tolle Sache!
    Wir haben sowas auch bei uns. Aber nicht in laufnähe.
    Was ich gerne nutze ist die onleihe. Das ist eine kostenlose Online Bücherei, mit Büchern, Zeitschriften und Hörbüchern. Viele Büchereien machen da schon mit. Lesen kann man auf dem Handy, PC und Tablet.
    Oft bevorzuge ich ein echtes Buch, aber für Zwischendurch oder Zeitschriften finde ich es super!
    Mitgliedschaft in der Bücherei genügt.
    Beste Grüße
    Stefan

    Gefällt mir

  • Hi Petra,
    habe sowas auch hier, sogar direkt vor der Tür 🙂 Finde ich eine klasse Sache, weil man vor allem so auch mal mit Bücher in Berührung kommt, die man so wahrscheinlich nie in die Hand nehmen würde. Finde das sehr spannend den eigenen Horizont so zu erweitern und das alles zum Nulltarif. Besser geht es doch gar nicht!

    Beste Grüße
    Chris

    Gefällt mir

  • Ja, ist ein bisschen wie „Wundertüte“, das ist gerade das, was daran Spaß macht, sich überraschen zu lassen.

    Gefällt mir

  • Ich arbeite ehrenamtlich in einer Bücherei und da gibt es viele auch topaktuelle Bücher auszuleihen, kostenlos, und die Bücher gehen nach dem Lesen zurück und nehmen keinen Regalpaltz ein.

    Gefällt mir

  • Finde ich auch eine tolle Einrichtung. Bei mir sind die beiden nächsten 15 und 25 km entfernt deswegen war ich bisher nur zweimal dort. Es lohnt sich halt nur, wenn man eh daran vorbeikommt. In Wikipedia gibt es eine schöne Zusammenstellung aller öffentlichen Bücherregale nach Bundesland und dan alphabetisch sortiert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_%C3%B6ffentlicher_B%C3%BCcherschr%C3%A4nke_in_Deutschland

    Und in manchen Umsonstläden findet man auch ein paar Bücher.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s