Kategorien
Geldanlage

Erfahrungen mit Joel Greenblatt’s Magic Formula: Mein Faulpelz-Formel-Experiment

Da schreibt jemand ein Buch „Die Börsen-Zauberformel. Wie Sie den Markt mit Leichtigkeit schlagen“ oder im Original „The Little Book That Beats The Market“ (übersetzt: „Das kleine Buch, das den Markt schlägt“). Der Autor heißt Joel Greenblatt. Er ist Fondsmanager und Professor an der Columbia University Graduate School of Business.

Die im Buch beschriebene Strategie, so behauptet der Autor, wird langfristig eine Überperformance gegenüber dem Marktdurchschnitt erzielen, aber eben nur langfristig. Über einen Zeitraum von 20 Jahren sollen etwa 30-40% p.a. im Schnitt herauskommen können. Allerdings können auch Jahre mit hohen Verlusten dazwischen sein.

Kategorien
Geldanlage

Magic Formula oder Börsen-Zauberformel: Neues vom Faulpelz-Formel-Experiment

Einfach zwei Renditekennzahlen zu einer Liste von Aktien ermitteln und dann immer in diejenigen investieren, die dabei am besten abschneiden. Das soll langfristig Überrendite bringen? Joel Greenblatt behauptet das jedenfalls in seinem Buch „Die Börsen-Zauberformel“, das den ambitionierten Untertitel trägt: „Wie Sie den Markt mit Leichtigkeit schlagen.“ Im Original heißt das Werk „The Little Book That Beats the Market“.

So etwas ist eine Herausforderung. So etwas schreit geradezu nach einem Experiment. Denn behaupten kann man viel, auch Backtesten kann man viel: „Hätte man damals, dann hätte man heute…“

Kategorien
Geldanlage

Die Faulpelz-Formel — ein Remake

bequemSeit einiger Zeit beschäftige ich mich in einem meiner „Experimente“ mit meiner Variante von Joel Greenblatts „Magic Formula“, die ich ganz provokativ „Faulpelz-Formel“ nenne. Ja, ich gebe es zu: Ich hatte mich vor über zwei Jahren schon einmal mit dieser Materie beschäftigt und war zu keinem vernünftigen Schluss gekommen. Oder besser gesagt, mein damaliger Backtesting-Versuch brachte keine überragenden Ergebnisse, wie es das Magic-Formula-Konzept ja eigentlich verspricht, und was auch bereits nachgewiesen sein soll. Was ist an meiner heutigen Herangehensweise besser?

Kategorien
Geldanlage Selbstmanagement Sparen

Kein Levermann-Dienstag, aber Neuigkeiten

Levermann-Dienstag ist erst in der kommenden Woche wieder dran. Aber ich habe Neuigkeiten, die zum Teil auch mein „Experiment Levermann-Depot“ betreffen. Zunächst einmal habe ich ein paar Erweiterungen an meinem Excel-Tool realisiert, und dann gibt’s noch was ganz Neues auf meinem Blog.

Kategorien
Geldanlage

Faulheit mit Strategie

Seit etwa einem Jahr teste ich nebenher ohne viel Aufwand meine Variante von Joel Greenblatts „Magic Formula“. Diese hat den Ruf, über Jahre hinweg eine sehr hohe Performance zu liefern. Ich nenne das Ganze meine „Faulpelz-Formel“. Das Prinzip dahinter ist simpel: Man bildet nach bestimmten Kennzahlen ein Ranking über ein „Aktienuniversum“, kauft dann davon die besten und tauscht sie jeweils nach einem Jahr wiederum gegen die zu der Zeit besten Aktien aus. Während Joel Greenblatts Aktienuniversum ziemlich alle US-amerikanischen Aktien ab einer gewissen Größe umfasst, betrachte ich eine große Liste für mich gut handelbarer Aktien der ganzen Welt, insgesamt über 4.000 Stück.

Kategorien
Geldanlage

Noch’n Experiment: Faulpelz-Formel

Es gibt Themen, die lassen einen einfach nicht los. Mir geht es so mit der „Magic Formula“ von Joel Greenblatt. Ich hatte mich damit vor zwei Jahren zum ersten Mal beschäftigt, hatte eine Art Backtesting dieser Strategie für ein paar europäische Aktien angestellt, was leider keine Super-Ergebnisse lieferte. Dann hatte ich das Thema für eine Weile beiseite gelegt. Der Test von damals ist nicht der Rede wert, ich hatte zu wenig Daten, möglicherweise habe ich dabei auch etwas falsch gemacht. Inzwischen habe ich jedoch, was das automatische Ermitteln und Auswerten von Finanzdaten aus frei verfügbaren Quellen angeht, also ganz ohne Bloomberg-Terminal, einiges dazugelernt. So habe ich beschlossen, das Thema doch noch einmal aufzugreifen.