Kategorien
Investieren aus dem Nichts

Investieren aus dem Nichts: Eine neue Aktie, die nicht in aller Munde ist

Wieder ist das Geld für ein neues Investment in dieser experimentellen Challenge ganz nebenbei zusammengekommen. In letzter Zeit habe ich dazu gar keine neuen Mini-Einkommensquellen mehr ausprobiert, sondern sehe dieses Spiel als Abfallprodukt aus meinem freizeitlichen Vorab-Lesevergnügen. Außerdem klicke ich ab und zu durch Umfragen vom EntscheiderClub* und vom TrendsetterClub*, wodurch sich auch nebenbei ein paar Minibeträge aufsummieren.

Nun stehen also wieder 25 € für die nächste Sparplanausführung bereit und ich habe mich für die nächste Aktie entschieden. Bisher sind 17 Aktien in diesem kleinen Depot, insgesamt sollen es 20 werden.

Die nächste Aktie

Meine Wahl für Aktie Nummer 18 fiel auf Aurubis (ISIN: DE0006766504). Das ist ein Kupferproduzent und Kupferverwerter.

Wie bin ich überhaupt auf die Idee gekommen, solch einen eher weniger beachteten Wert, der auch nur eine kleine Dividende zahlt, in mein Depot aufzunehmen?

Ich habe vor kurzem ein kleines in diesem Jahr erst erschienenes Büchlein über eine Aktienstrategie gelesen, welches mir der Autor Jörn Peters zugeschickt hatte. Die darin beschriebenen Prinzipien habe ich an ein paar Aktien ausprobiert und für Aurubis sah das recht gut aus.

Es geht um dieses Buch:

Aktienanalyse in drei Schritten: Bonität, Kurs und Charts: Wie Sie die Aktien finden, die zu Ihnen passen *

Nun könnte so manch einer denken: „Och nö, jetzt treibt sie schon wieder eine neue Sau durchs Dorf!“ Aber so ist es nicht. Ich schaue einfach ab und zu gern mal etwas weiter als bis zur Schreibtischkante.

Insgesamt dürften die Grundideen dieses Buches gut geeignet sein, solide Aktien-Investments zu finden. Letzten Endes geht es hier um eine gewisse Art des Value Investing.

Die Strategie kurz zusammengefasst besteht aus den folgenden drei Schritten:

Schritt 1 Bonitätsanalyse: Zunächst werden ein paar Fundamentaldaten aus den letzten Jahresabschlüssen angeschaut und bewertet. Dadurch soll die Frage beantwortet werden, ob das Unternehmen solide ist. Nur, wenn das der Fall ist, wird es weiter untersucht.

Schritt 2 Kurswertanalyse: Es folgen Überlegungen, ob der Kurs angemessen ist. Hierfür wird ein finanzmathematisches Modell beschrieben, mit dem eine Art Renditekalkulation über die nächsten fünf bis sechs Jahre angestellt und dann überlegt wird, ob diese zum Risiko passt. Besteht die Aktie auch diesen Test, geht es mit dem nächsten Schritt weiter.

Schritt 3 Chartanalyse: Hier werden vor allem zwei Indikatoren betrachtet: RSI und MACD. Hier geht es darum herauszufinden, ob jetzt ein günstiger Einstiegspunkt ist.

Aurubis hat in meiner Umsetzung dieser Strategie recht gut abgeschnitten. Das allein wäre jedoch für mich kein Grund, die Aktie zu kaufen. Aber sie passt überhaupt ganz gut in mein kleines Depot in dieser Challenge, denn es gibt noch keinen anderen Wert aus dieser oder einer ähnlichen Branche.

Ich werde die im oben genannten Buch beschriebene Strategie demnächst in einem Extra-Artikel am Beispiel durchspielen und auf deren Stärken und Schwächen eingehen.

Aber nun weiter zu meiner Challenge „Investieren aus dem Nichts“.

Zunächst habe ich einfach wieder einen Sparplan über 25 € für diese Aktie angelegt. Am kommenden Montag wird er ausgeführt. Danach pausiere ich ihn gleich wieder.

Alles zu diesem Spiel

Was das Ganze soll und alles, was bisher geschah, findest du auf dieser Seite:

Challenge: Investieren aus dem Nichts

Disclaimer

Das hier ist wie immer keine Anlageberatung.

Sei demnächst gespannt auf meinen Artikel zur Aktienstrategie aus dem Buch Aktienanalyse in drei Schritten* von Jörn Peters.

Mit * markierte Links führen zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Eine Antwort auf „Investieren aus dem Nichts: Eine neue Aktie, die nicht in aller Munde ist“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.