Kategorien
Immobilien

Experiment Immo-Crowdinvesting gegen ETF-Sparplan: Projekt Nummer 25

Gestern kam eine E-Mail von BERGFÜRST*, dass es ab heute um 6:00 Uhr wieder ein neues Immo-Projekt geben würde. Prima, denn in dieser Woche war wieder die monatliche Sparrate von 30 € fällig. Der Sparplankauf auf der ETF-Seite wurde bereits ausgeführt. Im Bargeldtopf der Immobilien-Crowdinvesting-Seite waren nun schon wieder über 100 €, wovon ich soeben 50 € investiert habe.

Das neue Projekt

Es geht dabei um Reihenhäuser und Eigentumswohnungen in Garmisch-Partenkirchen. Laufzeit ist bis Ende Juni 2024 vorgesehen. Es gibt 6,5% Zinsen pro Jahr, allerdings erst endfällig.

Meine Projektekarte

Die hat nun also einen Punkt mehr, und zwar ganz im Süden Deutschlands an der österreichischen Grenze.

Karte mit eingezeichneten Immobilien-Objekten

Die aktuellen Stände beider Seiten

Immobilien-Crowdinvesting

Sparraten gesamt:840,00 EUR
investiert aktuell:820,00 EUR
Sparraten Restgeld:20,00 EUR
Ausschüttungen/Gewinn:34,82 EUR
aktuelle Projekte:18
zurückgezahlte Projekte:7
Bargeldbestand:54,82 EUR
Wert der Anteile:820,00 EUR
Gesamtwert:874,82 EUR

ETF-Sparplan

Sparraten gesamt:840,00 EUR
investiert gesamt:847,31 EUR
in Anzahl ETF-Anteile:37,935
Sparraten Restgeld:0,00 EUR
Ausschüttungen:17,87 EUR
davon reinvestiert:7,31 EUR
Bargeldbestand:10,56 EUR
Wert der Anteile:973,03 EUR
Gesamtwert:983,59 EUR

Was ist mit Galerie Konze Dortmund?

Die Zinszahlung ist weiterhin überfällig. Darüber hatte ich vor kurzem bereits geschrieben. Hier ist der Artikel:

Experiment Immo-Crowdinvesting: Galerie Konze – mein erstes Projekt in Schieflage?

Seitdem hat sich noch nichts getan. Ich bin gespannt, ob das das erste meiner Projekte sein wird, das gegen die Wand fährt. Es sollte nur bis Juni 2022 laufen.

Naja, vor Ablauf der 60-Tage-Frist zum Nachholen der Zinszahlung wird da sowieso nichts passieren und es werden auch keine Infos dazu kommen. Die Frist ist ja noch nicht vorbei.

Alles zu diesem experimentellen Duell

Um welche Immo-Projekte genau es sich handelt und um welchen ETF usw. – wie immer hier:

Experiment: Immobilien-Crowdinvesting gegen ETF-Sparplan

Disclaimer

Das ist keine Anlageberatung und auch keine Empfehlung zum Nachmachen.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Für Abschlüsse darüber bekomme ich eine kleine Provision, die dich nichts extra kostet.

2 Antworten auf „Experiment Immo-Crowdinvesting gegen ETF-Sparplan: Projekt Nummer 25“

Hallo,
interessantes Duell. Na ja, ich bin da eher skeptisch, dass sich Crowdinvesting lohnt. Zumindest als sicheren Ersatz für Festgeld oder Anleihen, wie das manche sagen, kann ich das nicht sehen.

Wer einen Kredit über eine solche Plattform teuer einkauft, wird ihn auf andere Weise nicht bekommen. Aus wirtschaftlichen Erwägungen macht es ja keinen Sinn, teure Kredite zu nehmen, wenn es auch günstige gibt. Wenn also Banken nicht bereit sind, Geld zu leihen, weil es ihnen zu riskant ist, warum dann ich?

Crowdinvesting würde ich wohl höchstens aus ideelllen Gründen machen, wenn mir etwas an einem Projekt liegt und ich es unterstützen möchte. Bei kommerziellen Immobilienprojekte sehe ich das aber nicht gegeben.

Trotzdem ein interessantes Projekt. Bin gespannt, wie es weitergeht…
Viele Grüße
Rolf

Hallo Rolf,

deine Argumente sind zum Teil richtig. Ich will das Immobilien-Crowdinvesting hier auch nicht hochloben. Ich probiere es deshalb auch nur mit ganz kleinen Beträgen aus und lasse einen ETF-Sparplan der gleichen Größenordnung zum Vergleich nebenher laufen.

Vor allem interessiert mich, ob die erfolgreichen Projekte die Ausfälle kompensieren werden. Außerdem interessiert mich, was die von BERGFÜRST so hervorgehobene Besicherung im Fall der Fälle wert sein wird und wie der Prozess aussieht, wenn versucht wird zu verwerten. Diese Darlehen sind zwar nicht nachrangig, aber kommen immer noch hinter den Bankdarlehen.

Im Gegensatz zu den Crowdinvesting-Plattformen, wo nie etwas, das nicht so gut funktioniert, veröffentlicht wird, sondern sie immer nur schreiben, dass alles „erfolgreich finanziert“ wurde, mache ich es transparent. Dazu muss ich aber selbst im Spiel sein, sonst bekomme ich die Infos nicht.

Viele Grüße
Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.