Günstig und schnell: selbstgebackenes Brot mit Sonnenblumenkernen

Gesund essen und dafür so selten wie möglich einkaufen gehen. Das schützt nicht nur vor Corona-Ansteckung, sondern spart auch noch Zeit und Geld. Aufgrund besserer Planung wird weniger weggeworfen. Finde ich gut.

So fiel mir beim Durchschauen der Dinge, die noch da sind, eine Packung Sonnenblumenkerne in die Hände. Die hatte ich ganz vergessen, das kann ja mal vorkommen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht mehr so genau wusste, wozu ich die gekauft hatte.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum war schon etwas überschritten. Aber es heißt ja „Mindesthaltbarkeitsdatum“ und nicht „Ab-dann-ungenießbar-Datum“. Also die Tüte geöffnet, dran gerochen und vorsichtig gekostet – nichts daran auszusetzen. Ein paar Kerne kann man ja so zwischendurch knabbern, aber 650 g sind kein kleiner Snack mehr.

Was mir spontan einfiel: Brot mit Sonnenblumenkernen! Hefe hatte ich natürlich nicht. Es wäre auch in letzter Zeit schwierig gewesen, welche einzukaufen. Immerhin hatte ich Mehl – Dinkelmehl, denn als ich das letzte Mal welches brauchte, gab es dank der „Hamster“ kein Weizenmehl mehr. Wahrscheinlich ist Dinkel ohnehin gesünder. Backpulver hatte ich noch genug und das gibt es auch zu kaufen, noch jedenfalls.

*

Egal was, Chefkoch hat ein passendes Rezept

Bei chefkoch.de fand ich ein passendes Rezept: Brot mit Backpulver. Nur vier Grundzutaten: Mehl, Wasser, Salz und Backpulver, zusätzlich Kerne nach Belieben. Ich mag diese Rezeptseite sehr gerne.

Ein Tipp: In den Kommentaren zu den Rezepten finden sich oftmals noch Hinweise oder Variationen. Jemand hatte dort geschrieben, dass es mit etwas weniger Wasser besser gelungen ist. So habe ich auch etwas weniger Wasser genommen, etwa 400 ml anstatt 500. Aber wahrscheinlich hängt es ein wenig davon ab, wie viel Körner man da hineinwirft. Ich habe eine ordentliche Portion meiner Sonnenblumenkerne hineingeschüttet und noch ein paar Chia-Samen.

Das Ergebnis

Brot mit Sonnenblumenkernen mit Backpulver gebacken

Das Rezept in Kurzform plus Zusatztipp

  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Pck. Backpulver

in einer Schüssel vermischen

  • 400 bis 500 ml Wasser

nach und nach hinzugeben zu einem Teig verarbeiten.

  • Kerne, Samen etc. nach Belieben

hinzugeben und vermengen. In eine Kastenform füllen.

Im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober- und Unterhitze) 45 min zugedeckt und dann noch 15 min aufgedeckt backen..

Mein Tipp:

Die Kastenform mit Backpapier auslegen. Papier vorsichtig hineindrücken und über den Rand nach außen klappen. Wenn man es ein wenig vorfaltet, geht es einfacher. Es muss nicht genau oder besonders gerade werden.

Den Teig hineinfüllen und die überstehende Backpapierenden als Deckel lose darüber klappen. Nach 45 min aufklappen und zu Ende backen.

Wenn es dann fertig ist, kann man das Brot einfach mit dem Backpapier herausheben. Die Form bleibt sauber. Das spart Arbeit.

*

Das war’s

Schmeckt lecker. Trotzdem denke ich nicht, dass dieses Brot dauerhalt als Ersatz für gutes Bäckerbrot herhalten wird. Aber für das Selbstbedienungsbackwerk aus dem Discounter-Grabbelregal wird es das allemal, zumal es immer wieder Leute gibt, die da mit ihren schmutzigen Fingern hineingreifen, leider auch jetzt.

Mit * gekennzeichnet: Affiliate-Link.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.