Experiment LEGO-Investment: Ein paar zarte (Buch-)Gewinne zeichnen sich ab

Vor etwa einem Monat hatte ich das letzte Mal etwas zu diesem Spiel geschrieben. Ich hatte meinen ersten realen Kauf getätigt. Inzwischen sind auch Payback und Cashback dazu erfasst worden. Also habe ich das Set in meine Gesamtübersicht aufgenommen und bei der Gelegenheit gleich eine neue Bewertung erstellt.

Für meine Bewertung ziehe ich erfolgreich beendete ebay-Auktionen heran, bilde den Durchschnitt aus den drei letzten Ergebnissen und ziehe noch pauschal 13 % für Gebühren ab. In Einzelfällen, wenn es in letzter Zeit keine Auktionen gab, ziehe ich auch Festpreisverkäufe hinzu. Aber auch dabei kalkuliere ich Worst-Case-Abschläge.

Der aktuelle Stand

Set-Nr. Name Kaufdatum Kaufpreis „Wert“ (04.03.20)
41594 BrickHeadz: Captain Armando Salazar 04.01.2019 7,95 5,50
41591 BrickHeadz: Black Widow 04.01.2019 7,96 10,00
76085 DC Comics Super Heroes: Kräftemessen unter Atlantis 11.01.2019 16,99 7,50
76096 DC Comics Super Heroes: Superman™ & Krypto™ Team-Up 11.01.2019 14,99 13,00
75535 Star Wars: Han Solo 11.01.2019 19,99 8,50
70618 The LEGO Ninjago Movie: Ninja-Flugsegler 30.01.2019 99,99 118,00
76100 Marvel Super Heroes: Royal Talon Attacke 26.02.2019 26,99 11,50
76099 Marvel Super Heroes: Rhino Face-Off by the Mine 26.02.2019 17,99 13,00
21030 Architecture: Das Kapitol 15.03.2019 67,99 53,00
75888 Speed Champions: Porsche 911 RSR und Turbo 3.0 31.03.2019 27,94 32,50
75954 Harry Potter: Die große Halle 20.04.2019 72,98 65,50
21042 Arcitecture: Freiheitsstatue 22.05.2019 67,88 56,00
75187 Star Wars: BB-8 22.06.2019 69,85 61,00
75889 Speed Champions: Ferrari Ultimate Garage 06.07.2019 69,99 67,50
21028 Architecture: New York City 30.07.2019 33,29 20,00
42079 Technic: Schwerlast-Gabelstapler 31.08.2019 34,93 36,00
75148 Star Wars: Encounter on Jakku 25.09.2019 49,99 26,50
75884 Speed Champions: 1986 Ford Mustang 20.10.2019 10,49 10,00
75885 Speed Champions: Ford Fiesta M-Sport WRC 20.10.2019 10,49 10,50
75886 Speed Champions: Ferrari 488 GT3 Scuderia Corsa 20.10.2019 10,49 11,50
70655 Ninjago: Drachengrube 20.11.2019 98,99 75,00
70677 Ninjago: Wüstensegler 09.02.2020 80,82 74,00
gesamt 918,97 786,00
Cash (Anfangswert): 1.000,00 EUR
realisiert (aus 2 Verkäufen): +10,55 EUR
investiertes Kapital: -918,97 EUR
Cash verfügbar: 91,58 EUR

Wie man in der obigen Tabelle sieht, sind einige Sets zumindest ganz leicht im Plus. Diese Sets sind entweder aus dem normalen Handel verschwunden oder es gibt sie dort nur noch zur UVP oder darüber zu kaufen.

Rabatt ohne Stress – so geht‘s

Je mehr Rabatt man beim Kauf bekommen kann, umso höher ist später der Gewinn.

Ich habe es mir zum Ziel gesetzt, möglichst mit 30 % (oder mehr) gegenüber der UVP einzukaufen. So hat man auch dann einen Gewinn, wenn das Set später nur zur UVP oder knapp darunter verkauft werden kann. Ich zeige das am Beispiel meines letzten Kaufes, der gleichzeitig (nach einer Trockenübungsphase auf dem Papier) der erste echte Kauf ist.

In meinem letzten LEGO-Beitrag von Anfang Februar hatte ich folgenden Kauf beschrieben:

Set-Nr. 70677 Ninjago Wüstensegler (bei Spiele Max*)

Der Preis war (und ist noch heute) dort 89,89 EUR. Ich hatte über einen Gutscheincode 10 % Rabatt bekommen, womit der Preis 80,90 EUR betrug. Allerdings musste ich noch Versandkosten von 2,99 EUR bezahlen, Damit kam ein Rechnungsbetrag von 83,89 EUR zusammen. Payback und Cashback wurden inzwischen erfasst und bringen weitere 3,07 EUR Abzug. Also hat es mich 80,82 EUR gekostet.

Inzwischen ist das Set längst angekommen. Im Paket lagen noch zwei Gutscheine für kostenlosen Versand für die nächsten Bestellungen ab 59 EUR. Sie gelten bis Ende Juli. Vielleicht kann ich sie später verwerten. Ansonsten werde ich sie kurz vor Ablauf verschenken.

Mit meinem Endpreis von 80,82 EUR habe ich gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung von 129,99 EUR einen Rabatt von 37,8 % herausgeholt.

Momentan wäre mit diesem Set sogar noch mehr Rabatt drin, denn bis zum 10.03.2020 gibt Spiele Max mit dem Code BLACK20 zusätzlich 20 % Rabatt. Also würde ich den Wüstensegler momentan für 71,91 EUR bekommen. Allerdings kann man sich dieses Set nicht mehr nach Hause schicken lassen sondern nur noch in eine Filiale und dann von dort abholen. Das würde 1,99 EUR kosten. So würde man vor Payback und Cashback auf einen Preis von 73,90 EUR kommen, was bereits ein Rabatt von 43,1 % wäre.

So etwas ist normal. Wenn man gekauft hat, ist es oftmals so, dass man es später zu einem niedrigeren Preis bekommen würde. Ich sehe das sportlich und bin mit meinen fast 38 % Rabatt zufrieden.

Auch sehe ich das mit dem Kaufzeitpunkt nicht so verbissen, zumal ich kein professionelles Reselling betreibe, wo es darauf ankommt, das Geld möglichst schnell zurückzuerhalten, um Neues kaufen zu können. Im Zweifelsfalle dauert es einfach etwas länger, bis ein Set aus dem Handel genommen wird.

Gewerbe anmelden und Steuern zahlen?

Kaum hatte ich meinen letzten Artikel veröffentlicht, in welchem ich schrieb, wirklich ein LEGO-Set gekauft zu haben, meldeten sich die ersten „staatlich geprüften Bedenkenträger“ mit Einwänden gegen meine Idee, das Ganze auf privater Basis auszuprobieren. Dafür müsse man doch Gewerbe anmelden und es versteuern und dann lohne sich das doch schon nicht mehr und bli-bla-blub. Bevor diese Diskussion frei nach „Täglich grüßt das Murmeltier“ wieder von vorne anfängt, ein paar klare Worte dazu:

Ja, wenn man so etwas nachhaltig mit Gewinnerzielungsabsicht durchführt, muss man ein Gewerbe dafür anmelden und es auch versteuern. Das ist auch völlig in Ordnung und dagegen habe ich nichts. Denn hohe Steuern zahlt man nur, wenn man vorher viel verdient hat.

Aber in meinem spielerischen Experiment ist die Realität eine andere. In Wirklichkeit habe ich bisher nur ein Set gekauft – von meinem privaten Geld, einfach um zunächst zu sehen, was mit dessen Preis passiert. Ich habe keine Ahnung, ob und wann sich dieser erhöhen wird und ob ich es dann auch wirklich verkaufen werde. Ich werde bestimmt in der nächsten Zeit noch ein bis zwei weitere reale Käufe tätigen. OK, dann liegen bei mir drei Sets herum, deren Zukunft ungewiss ist. Das ist weder nachhaltig noch professioneller Handel, sondern nur ein Test. Selbst wenn ich dann irgendwann nach mehr als einem Jahr eins oder alle drei verkaufe, bleibt es ein Test.

Erst wenn ich nach diesem Test beschließen sollte, das Ganze systematisch über die nächsten Jahre weiterhin zu betreiben und zwar mit einem echten Portfolio, in dem immer zwanzig bis dreißig Sets liegen, dann werde ich es selbstverständlich auch ordnungsgemäß anmelden und versteuern.

Eine Grenze zwischen professionellem Reselling und Ausprobieren im privaten Rahmen ist wohl nur schwer zu ziehen. Deshalb werde ich nach maximal drei realen Käufen in diesem Spiel keine neuen Käufe mehr tätigen und bleibe damit ganz sicher auf der privaten Seite.

Ausblick

Der momentan als Cashbestand angegebene Betrag von 91,58 EUR ist nach maximal zwei weiteren Käufen ohnehin aufgebraucht.

Danach werde ich beobachten bzw. (meistens virtuell) verkaufen, sofern möglich und sinnvoll, bis das Depot leer ist. Die Verkaufserlöse werden nicht wieder neu investiert. Bis wann das sein wird, kann ich natürlich noch nicht sagen.

Payback und Cashback?

Als Cashback- Anbieter nutze ich Shoop*.

Payback-Punkte bekomme ich überall, selbst wenn der Händler kein Payback-Partner ist, wie z. B. Amazon oder Spiele Max. Das funktioniert, wenn man mit der Payback American Express Karte bezahlt. Diese kostet keine Gebühren. Die Abrechnung erfolgt einmal monatlich per Bankeinzug. Die Payback-Punktegutschrift passiert automatisch.

Wer über den folgenden Link die Payback American Express Karte abschließt, bekommt nach ein paar Wochen schon dafür eine Gutschrift. Meistens sind es 1.000 Punkte, was einem Gegenwert von 10 EUR entspricht. Oftmals – wie z. B. jetzt – haben sie aber auch eine Aktion, bei der es 2.000 Punkte gibt.

American Express Payback Card *

Noch eine Info, die ich gar nicht oft genug posten kann: Payback-Punkte muss man nicht unbedingt in Prämien einlösen, sondern kann sie auch bar auszahlen lassen. Das geht schon ab jeweils 2 EUR, also 200 Punkten. Der Link dazu ist innerhalb des Payback-Accounts nicht ohne Weiteres zu finden. Hier ist er:

https://www.payback.de/pb/bargeld


Alles zu meinem
Experiment LEGO-Investment

Mit * gekennzeichnet Links sind Affiliate-Links. Wenn du etwas über einen solchen Link abschließt oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, die dich jedoch nichts extra kostet.

2 Kommentare

  • Guten Morgen,
    deine Wertermittlung scheint mir aber sehr pessimistisch zu sein.
    Der Flugsegler für 118 scheint mir schon gut wenig zu sein. Im November zum Weihnachtsgeschäft habe ich den für über 150€ verkauft.

    Die Ferrari Garage und der Mustang von den SpeedChampions sollten jetzt langsam steil nach oben gehen.
    Mal schauen was ich in meinem Lego Projekt diesen Monat kaufe.

    Liken

    • Meine Wertermittlung ist mit Absicht sehr pessimistisch. In den Abschlägen ist berücksichtigt, dass auch mal etwas schiefgehen kann. Wenn mit dieser Kalkulation ein gutes Ergebnis herauskommt, dann wird es auch in der Realität funktionieren, wahrscheinlich sogar besser.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.