Experiment LEGO-Investment: Das Spiel geht weiter

LEGO-Investment

Heute gibt es eine Bewertung meines virtuellen „LEGO-Depots“ und einen neuen Spielzug. Das hier ist eins meiner Investment-Experimente. Ich möchte – zunächst nur auf dem Papier – austesten, ob LEGO für mich persönlich als Investment funktionieren kann.

Ich weiß, dass es bereits einige Profis auf diesem Gebiet gibt, die das in großem Umfang sehr erfolgreich betreiben. Ich selbst bin jedoch kein LEGO-Profi, sondern teste auf meine ganz eigene Weise. Das heißt, ich versuche zwar, viel von Menschen, die etwas besser können als ich, zu lernen, aber ich mache mir auch immer meine eigenen Gedanken und treffe meine eigenen Entscheidungen. Dass die auch mal falsch sein können, nehme ich in Kauf.

Bisher befanden sich acht Sets in meinem Portfolio, die ich zum angegebenen Datum für den genannten Preis hätte kaufen können. Etwa einmal im Monat ermittle ich, zu welchem Betrag ich jedes Set aktuell sicher verkaufen könnte.

Vorgehensweise bei meiner Bewertung

Die Zahlen in meinen Bewertungen werden immer unter denen auf einschlägigen LEGO-Portalen liegen. Warum ist das so? Ich gehe davon aus, welchen Betrag ich persönlich mit dem geringsten Aufwand unterm Strich erzielen würde. Den geringsten Aufwand bedeuten für mich ebay-Auktionen. Deshalb nehme ich den durchschnittlichen Endpreis der aktuellsten Auktionen (ohne Versandkosten) und ziehe davon pauschal noch 13% für ebay- und PayPal-Gebühren ab. Da das ohnehin keine exakte Berechnung sein kann, runde ich. Im Zweifelsfalle runde ich eher ab als auf. Es ist also eine Worst-Case-Kalkulation. Zu Sets, die sich momentan nicht verkaufen lassen, gebe ich keinen Preis an.

Meine Bewertung (26.02.2019)

Set-Nr. Name Kaufdatum Kaufpreis Wert aktuell
41594 BrickHeadz: Captain Armando Salazar 04.01.2019 7,95 4,50
41591 BrickHeadz: Black Widow 04.01.2019 7,96 4,50
41586 BrickHeadz: Batgirl 04.01.2019 7,96 7,50
41615 BrickHeadz: Harry Potter und Hedwig 04.01.2019 14,99 15,50
76085 DC Comics Super Heroes: Kräftemessen unter Atlantis 11.01.2019 16,99 9,00
76096 DC Comics Super Heroes: Superman™ & Krypto™ Team-Up 11.01.2019 14,99
75535 Star Wars: Han Solo 11.01.2019 19,99 8,50
70618 The LEGO Ninjago Movie: Ninja-Flugsegler 30.01.2019 99,99 83,50
gesamt 190,82 133,00

Vor einem Monat lagen meine Bewertungen noch etwas höher. (Siehe voriger LEGO-Artikel.) Momentan lassen sich die Sets auf ebay weniger gut in Auktionen verkaufen. Aber das finde ich nicht so schlimm. Ich glaube daran, dass es durchaus möglich ist, dass sich das langfristig recht gut entwickelt.

Zunächst möchte ich einen Eindruck und ein Gefühl für die Preise bekommen. Was dann später eventuell in der Realität möglich sein wird, steht auf einem anderen Blatt.

Mein neuer Spielzug

Hier orientiere ich mich wieder am Spielwareninvestor Lars Conrad und seinem aktuellen Projekt 100. Gestern hat er neue Käufe veröffentlicht und erklärt, warum er die genannten Sets ausgewählt hat.

Es handelt sich dabei um diese (bei Amazon): *

Ich kann den Argumentationen von Lars, warum er diese Sets ausgewählt hat, durchaus folgen. Trotzdem nehme ich nur die beiden letzten in mein Portfolio auf, und zwar deshalb, weil der Preisabschlag hier signifikant ist, beim anderen nicht. Ich halte das für sicherer. Außerdem habe ich mir in meinen Spielregeln eine Obergrenze von 30 Sets auferlegt. Mit diesen zwei weiteren bin ich bereits bei 10 Positionen nach nur zwei Monaten. Der Kaufpreis für die beiden Marvel-Sets zusammengenommen ist hoch genug für kostenfreien Versand, also würde das in der Realität funktionieren.

So sieht mein Bestand jetzt aus:

Set-Nr. Name Kaufdatum Kaufpreis
41594 BrickHeadz: Captain Armando Salazar 04.01.2019 7,95
41591 BrickHeadz: Black Widow 04.01.2019 7,96
41586 BrickHeadz: Batgirl 04.01.2019 7,96
41615 BrickHeadz: Harry Potter und Hedwig 04.01.2019 14,99
76085 DC Comics Super Heroes: Kräftemessen unter Atlantis 11.01.2019 16,99
76096 DC Comics Super Heroes: Superman™ & Krypto™ Team-Up 11.01.2019 14,99
75535 Star Wars: Han Solo 11.01.2019 19,99
70618 The LEGO Ninjago Movie: Ninja-Flugsegler 30.01.2019 99,99
76100 Marvel Super Heroes: Royal Talon Attacke 26.02.2019 26,99
76099 Marvel Super Heroes: Rhino Face-Off by the Mine 26.02.2019 17,99
gesamt 235,80
Cash 764,20

Meine Spielregeln in Kurzform

  • nur auf dem Papier
  • kein Cashback o.ä.
  • Laufzeit: ein Jahr
  • Budget: 1.000 EUR
  • Maximalzahl von LEGO-Sets: 30
  • verschickbar in normalem Paket (bis 5 kg)
  • jedes Set nur einmal
  • Verkäufe zu ebay-Auktionspreisen minus Gebühren
  • Ziel: Ertrags-Cashflow in der Größenordnung von Aktien-Dividenden-Cashflow durch regelmäßige Verkäufe

Warum, wiese, weshalb? Hier Genaueres: Experiment LEGO-Investment als „Trockenübung“ – Es geht los

Wie gehen andere an das Thema heran?

Ich möchte unter dieser Teilüberschrift in meinen LEGO-Investment-Artikeln ab und zu eine Herangehensweise oder einfach nur einen Aspekt oder Tipp von jemandem zeigen, der sich auch mit dem Thema LEGO-Investment auseinandersetzt. Natürlich kann ich es mir nicht verkneifen, meinen Ansicht dazu darzustellen.

Heute habe ich mir ein Video von Armand herausgesucht. Er betreibt einen YouTube-Kanal, auf dem LEGO-Investment eines seiner wichtigsten Themen ist. Er zeigt ab und zu mit großer Begeisterung, welche Sets er gekauft hat und gibt seine Überlegungen dazu preis. in diesem Video stellt er ein zwanzig Jahres altes Technic-Set vor.

Was denke ich darüber?

Es sind auf jeden Fall gute Hinweise darin enthalten, auf was man bei der Beurteilung der Qualität älterer Sets achten sollte.

Meine Überlegung zu den Zahlen:

Es hatte damals 1.700 ATS gekostet. Ich habe genau umgerechnet. 1 ATS entspricht 0,073 EUR. Damit komme ich auf einen Kaufpreis in 1999 von 124,10 EUR. Wollen wir uns nun nicht päpstlicher haben als der Papst, also setze ich einfach 120 EUR an. Laut Armands Aussage lässt sich das originalverpackte Set für 400 bis 500 EUR verkaufen. Ich habe das auf ebay nachgeprüft. Selbst wenn ich nicht so streng vorgehe wie bei meinen eigenen Bewertungen, kann ich derzeit geradeso mit sehr viel gutem Willen der Summe von 400 EUR zustimmen.

400 EUR – 120 EUR = 280 EUR

Nach zwanzig Jahren hätte man also mit einem Einsatz von 120 EUR etwa 280 EUR Gewinn gemacht.

In Prozent ausgedrückt sind das:

280 EUR : 120 EUR = 2,333 = 233,3%

So berechnet man daraus den effektiven Jahreszins. Ich zeige, wie das in Excel geht:

Renditeberechnung

Das Ergebnis ist also rund 6,2%.

Das lässt sich gegenchecken, indem man die Ausgangssumme von 120 EUR zwanzig Mal hintereinander mit 6,2% verzinst, also mit 1,062 multipliziert:

Wertentwicklung

Okay, es ist ein ganz nettes Ergebnis, aber nicht überragend.

Allerdings sieht man, wie begeistert Armand – und sicher auch viele andere – über diese Materie sind. Es wäre zwar ein Leichtes zu sagen: Mit einem breit investierenden 0815-Aktien-ETF wäre diese Rendite viel müheloser zu erzielen und wahrscheinlich sogar zu übertreffen. Aber das ist reine Theorie. Ich glaube, eingefleischte LEGO-Investoren schauen nicht nur auf die „nackten“ Zahlen. Die wollen das haptische Erlebnis, den Bausatz in der Hand halten und sich an ihre Kindheit zurückerinnern. Auch wenn ich mich hier nur mit den Zahlen beschäftige, kann ich das irgendwie verstehen.

* Die Links führen zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.