Die Wissenschaft des Reich-Werdens

Reichtum
Kannst du dich an das Buch oder den Film dazu „The Secret“ (Das Geheimnis) erinnern? Ein „esoterischer Dokumentarfilm“, wie es bei Wikipedia umschrieben wird. Auch bekannt unter „Gesetz der Anziehung“. Ich fasse es mal so zusammen: Stell es dir vor, und du bekommst es. Naja, vom Prinzip schon, natürlich reicht Verstellungskraft allein nicht aus, um seine Ziele zu erreichen, sie ist aber ungemein hilfreich, und ganz ohne geht es schon gar nicht.

Ich selbst bin eigentlich ein eher rationaler Mensch, aber ich lehne solche Ideen nicht von vornherein ab, im Gegenteil. Ich habe in den letzten Jahren positive Erfahrungen mit „positivem Denken“ gemacht. Deshalb war ich auch offen, als ich in dieser Woche auf das Buch „Die Wissenschaft des Reich-Werdens“ von Wallace D. Wattles stieß. Das Buch ist so alt, dass der Inhalt inzwischen lizenzfrei ist. Das ist wohl das eigentliche Buch, von welchem am Anfang des Films „The Secret“ die Rede ist, es enthält „das Geheimnis“.

Es gibt eine sehr gute Übersetzung ins Deutsche von Helmut Linde. Dieser Text steht für jeden frei zur Verfügung unter: http://www.linde-seminare.de/pdf/die_wissenschaft_des_reich_werdens.pdf

Ich bin durch Youtube darauf aufmerksam geworden. Dort gibt es verschiedene Audio-Book-Versionen dazu. Hier eine, die mir besonders gut gefällt:

In diesem Buch findet sich der Anfang für den ganzen sogenannten Mindset-Kram, der heute zwar auf andere (modernere) Art und Weise kommuniziert wird, der aber auf den gleichen Grundideen aufbaut. Mal heißen sie Glaubenssätze, mal Vertrauen in die Fülle.

Überhaupt habe ich festgestellt, dass ich mich in letzter Zeit mit zu viel unwichtigem Kram beschäftigt habe, anstatt meinen Horizont zu erweitern. Hast du vielleicht auch einen Tipp für ein gutes Buch oder Medium (auch Video, Hörbuch oder Podcast), das dir selbst etwas gebracht hat, und das du deshalb gern weiterempfehlen würdest? Es muss auch nicht unbedingt mit Finanzen zu tun haben. Dann freue ich mich über deinen Kommentar.

17 Kommentare

  • Hallo Petra,
    danke für Deinen Artikel und Deine Gedanken zu den vielen weiteren Aspekten des Lebens.
    Ein Tipp für einen guten Podcast: wie wäre es mit dem „Hintergrund“ vom Deutschlandfunk (z.B. auf Spotify). Hört sich vielleicht ganz profan an. Hier kann man jedoch immer wieder sein Wissen um die Welt vertiefen und Überraschungen erleben.

    Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Lars

    Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    mal was anderes…

    Aber der Autor steht sicherlich nicht in der Ideengeschichte eines Franz von Assisi oder Diogenes von Sinope 😉

    Geld – oder besser Reichtum wird von ihm (ebenso wie von manchen Alkohol)
    wird als Lösung aller Sorgen und Probleme gesehen.
    Sein Ansatz in der Kürze: Wenn man nur reich genug kann man sich ja alles kaufen… – dann wären alle Probleme gelöst.

    Sein Verhältnis zur „Wissenschaft“ scheint mir eher zweifelhafter Natur zu sein…
    Er schreibt:
    „Höre nicht auf Argumente gegen diese Idee; gehe nicht in Kirchen oder Vorträge,
    in denen ein konträres Konzept dieser Dinge gepredigt oder gelehrt wird.
    Lies keine Zeitschriften oder Bücher, die eine andersartige Idee lehren, denn wenn du deinen Glauben völlig durcheinanderbringst,
    werden alle deine Bemühungen vergebens sein.
    Frage nicht, warum diese Sachen wahr sind, noch spekuliere darüber, wieso sie wahr sein können; übernimm sie zu getreuen Händen.“

    und später:

    Nachdem du gut gearbeitet hast und reich geworden bist, kannst du andere Methoden studieren,
    soviel wie dir gefallen; jedoch bis du ganz sicher bist, gewonnen zu haben,
    was du willst, lies nichts in dieser Richtung außer diesem Buch, es sei denn, von einem der Autoren, die im Vorwort erwähnt werden.

    Es kommt demnach nicht so sehr auf das Wissen an – vielmehr auf den festen unerschütterlichen Glauben.
    Sowas dann als „Wissenschaft“ zu verkaufen geht mir doch sehr gegen den Strich…

    Zum Abschluss einige wenige weise Worte von der Gegenseite:

    Wenn du dich zu begnügen wüsstest, dann bräuchtest du den Tyrannen nicht zu schmeicheln.
    Diogenes von Sinope (um 400 – 323 v. Chr.), altgriechischer Philosoph und Satiriker

    Gefällt 1 Person

  • Ich fand das hier sehr interessant:

    „The Little Book of Behavioral Investing: How not to be your own worst enemy“

    VG

    Sven

    Gefällt 1 Person

  • Hallo Petra, ich finde deine Artikel immer sehr klasse. Das Buch „Psychologie der Massen“ ist wirklich gut. Schon der alte Kostolany hat darauf verwiesen, um Herdenverhalten (auch am Aktienmarkt) erklären zu können. In der heutigen Zeit (mit Trump und Co) ist das Buch wohl aktueller denn je.
    Ansonsten gefällt mir der Blog von Mr. MoneyMoustache sehr gut. Er war einer der ersten aus der Frugalisten-Bewegung, die nun auch in Deutschland Fuß fasst. Es geht dabei vor allem darum, wie man früh in den Ruhestand gehen kann/ finanzielle Freiheit aufbaut (also Investieren, Begrenzung von Konsumausgaben, Lebensziele definieren etc).

    Gefällt 1 Person

  • Liebe Petra, zu den wichtigsten Büchern, die ich gelesen habe, gehört „Behavioral Finance“ von Goldberg und Nitsch. Auch wenn der Titel schwer auszusprechen ist (das Buch ist auf deutsch), bringt es eine Fülle von Ergebnissen psychologischer Studien, die mit ihrem anekdotischen Charakter das Buch auch angenehm lesbar machen. Es war aber nicht nur spannende Lektüre, sondern es hat mein Anlageverhalten grundlegend zum Positiven gewendet. Auch wenn die erste Auflage schon 1999 erschienen ist, es ist und bleibt ein Standardwerk, das Sie und Ihr Club sich reinziehen sollten.
    Beste Grüße
    Boris Langendorf

    Gefällt 1 Person

  • Auch mit unwichtigem Kram kann man seinen Horizont erweitern und überhaupt, was dem einen unwichtig erscheint,
    hat für andere einen wichtigen Stellenwert.

    Es wär schon schön, wenn du dich wieder der Finanzwelt widmen würdest.

    Schreib mal was über Amazon. Ich liebe es von Amazon zu lesen.
    Es macht sich dann immer so ein Zufriedenheitsgefühl in mir breit.
    P.S. Gekauft bei 28.- DM!!!

    Gefällt mir

    • Glückwunsch! Dann will ich doch mal hoffen, das du mehr als nur eine Amazon-Aktie hast. 😉 Ja, Amazon ist toll. Habe gestern, am Sonntag, ein Buch bestellt, und heute ist es schon da, und das ohne Premiumversand, weil ich es eigentlich noch gar nicht so schnell haben wollte. OK, nun hast du auch deinen gewünschten Text über Amazon bekommen. 😉 Zufrieden?

      Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    Anfang des Jahres habe ich mich mit dem Thema The Secret beschäftigt und kann bestätigen dass es funktioniert. Aber nicht nur das, sondern es funktioniert sogar mit unglaublicher Präzision.

    Vor Jahren habe ich einen einfachen Finanzplan erstellt, indem ich notiert habe, wann ich wieviel Vermögen haben möchte. Damals konnte ich von „dem Geheimnis“ noch nichts wissen. Jedoch habe ich mich immer auf mein finanzielles Ziel fixiert. Das war zum 31.12.17 ein bestimmter sechsstelliger Eurobetrag. Mit nur einer Abweichung von unter ca. 0,3% ist es sogar mehr geworden. Wahnsinn oder?

    Gefällt mir

    • Glückwunsch! Ja, es funktioniert oftmals, jedoch nicht immer. Ich denke, es muss etwas sein, das man wirklich will, so dass es sich so ins Unterbewusstsein einprägt, dass man es letzten Endes selbst schafft, einen Weg zu finden, das entsprechende Ziel zu erreichen. Ich glaube dabei allerdings nicht an Übersinnliches, sondern daran, dass man seinen eigenen Geist für die richtigen Ideen sensibilisiert.

      Gefällt mir

  • Hallo Petra!
    Das von dir erwähnte Buch von Wallace D. Wattles „Die Wissenschaft des Reichwerdens“ habe ich bereits vor einigen Jahren entdeckt. In dem von mir verfassten „Psychologie-Report“, der auf meiner Seite als PDF-Datei für alle frei zugänglich ist, habe ich auf Seite 7 die Übersetzung von Helmut Linde verlinkt.
    Natürlich hat „Anonymus“ in seinem Kommentar nicht ganz Unrecht, wenn er Wissenschaft etwas anders interpretiert. Wissenschaft als eine „Lehre von etwas“ zu verstehen, wäre da vielleicht großzügiger und umfassender. Man sagt ja auch „Religionswissenschaft“. – Egal!
    Das Buch „Wissenschaft des Reichwerdens“ ist für mich die Bibel der „Wissenschaft“ vom reich Werden. Und darin spielt der Glaube eine nicht unerhebliche Rolle. Bodo Schäfer hat das Buch bestimmt auch gelesen, denn vieles von ihm, habe ich in Wattles Buch aus dem Jahr 1910 auch gefunden.
    Es gibt übrigens noch zwei weitere Werke von Wattles, die Helmut Linde übersetzt hat. „Die Wissenschaft der Genialität“ und „Die Wissenschaft des Wohlbefindens“. Das von der Genialität hat mir nicht so gut gefallen. Das Buch über das Wohlbefinden allerdings hat etwas!!! Schließlich hängt das Wohlbefinden sehr eng mit psychologischen Effekten zusammen. Und dabei spielt wieder der Glaube eine entscheidende Rolle.
    Einen schönen Tag noch und viel Erfolg beim reich Werden und Wohlbefinden.

    Gefällt 1 Person

  • Diese (Hör-)Bücher finde ich absolut lesens bzw. hörenswert:

    – Wie mann Freunde gewinnt (Dale Carnegie) –> das sollte jeder gelesen haben!

    – Rich Dad Poor Dad

    – Der Alchimist

    Grüße
    Stefan

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.