Levermann-Dienstag: Schneller Abflug

Am vorigen Mittwoch hatte ich mal wieder so eine Vorab-Bewertung durchgeführt und mich schon gefreut, weil alle Aktien in meinem experimentellen Levermann-Depot noch genügend Punkte hatten. Bis Freitag würden sich wohl keine Änderungen mehr ergeben, oder? Doch dieses Mal ist der seltene Fall gleich zweimal eingetreten, denn zwei der Unternehmen meldeten am Donnerstag Quartalszahlen. Das reichte aus, um deren Bewertung auf Verkaufen umschlagen zu lassen.

Der Stand vom Freitag, 27.04.2018

Depotübersicht

Transaktionen

Dividendenzahlung

18.04.2018: Für Covestro wurden 25,92 EUR gutgeschrieben.

Verkäufe

Covestro und Lufthansa fielen jeweils unter meine 4-Punkte-Marke. (Ich hab das für mich für alle Aktien, egal ob Large, Mid oder Small Caps, so festgelegt.) Beide berichteten am Donnerstag, 26.04., Quartalszahlen. Die Reaktion darauf war bei beiden negativ. Und bei beiden ging der Kurs noch ein wenig in die Knie, so dass es für die 6-Monats-Performance einen Minuspunkt gab, was auch noch das Momentum-Kriterium nach unten riss.

Covestro, erst am 05.03. gekauft, habe ich mit -197,18 EUR verkauft, Lufthansa, sogar erst am 03.04. gekauft, bescherte mir unterm Strich -81,25 EUR. Die Anzahl der Transaktionen wird wohl bei der nächsten Halbjahresauswertung einen Rekord verzeichnen können. Schön finde ich das zwar nicht, aber so sind nun einmal die Regeln, zu denen ich mich in diesem Spiel verpflichtet habe.

Käufe

Die Lücken habe ich mit Howden Joinery und Aroundtown aufgefüllt.

Howden Joinery ist ein britischer Hersteller von Küchen, Türen und Böden für gewerbliche Kunden. Diese Aktie habe ich schon seit längerem im Graham-Depot. Bin gespannt, wie sie sich nun „Levermann-technisch“ schlägt.

Aroundtown ist ein Immobilienunternehmen, das von mir zur Bewertung als Finanzwert eingestuft wird. Wann ich Immobilienfirmen als Finanzwerte betrachte und wann nicht, hatte ich in diesem Artikel beschrieben: Immobilienunternehmen nun doch Finanzwerte?

Die jeweilige Positionsgröße hatte ich aufgrund der guten Wertentwicklung innerhalb der ersten zwei Jahre etwas vergrößern können, so dass ich in letzter Zeit immer etwa 1.400 EUR in neue Käufe gesteckt hatte. Nun ist zum ersten Mal der Fall eingetreten, dass ich nur etwas weniger zur Verfügung hatte, weil die beiden Verkäufe mit Verlust abgeschlossen wurden. Es reichte aber immerhin noch für zwei neue Käufe zu je etwa 1.300 EUR. Angefangen hatte ich mit 1.000 EUR je Position.

Der Stand von gestern, 30.04.2018

Depotübersicht

Warnung

Auch wenn das Buch von Susan Levermann „Der entspannte Weg zum Reichtum“* heißt, ist diese Strategie alles andere als entspannt, denn es macht doch etwas Arbeit. Und ob das zum Reichtum führt, kann niemand mit Gewissheit sagen.

Ich kann dir aber sagen, wie es nicht funktioniert: Wenn du einfach alles ohne selbst nachzudenken nachmachst, am besten noch mit Geld, das du eigentlich gar nicht zum Investieren übrig hast.

Trotzdem noch interessiert?

* Affiliate-Link zu Amazon

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s