Levermann-Dienstag: Was ist mit Fehlern?

Es gibt nichts zu tun, warten wir ab! Die erste Auswertungsrunde 2018 in meinem Experiment hat letzte Woche zum Börsenschluss stattgefunden. Ich musste daraufhin nichts ändern. Also zeige ich einfach wieder die Depotübersicht vom Wochenende. Außerdem möchte ich ein paar Gedanken zum Umgang mit Fehlern im Rahmen dieser Strategie mit euch teilen.

Depotübersicht vom Freitag, 05.01.2018

Depotübersicht

Damit ist insgesamt die 20.000er-Marke wieder geknackt. Das hat zwar nichts zu sagen, ist aber doch schön.

Die detaillierten Auswertungen könnt ihr wie immer über meinen Newsletter einsehen. Den gibt es bereits diese Woche und dann wieder in etwa 14-tägigem Abstand.

Vom Umgang mit Fehlern

Wer etwas anpackt, macht automatisch Fehler. Ich denke, das weiß inzwischen jeder. Und ja, mir unterlaufen innerhalb dieses Experimentes auf jeden Fall Fehler. Ich benutze mein Auswertungstool, um mir die Sache zu erleichtern. Ich schaue mir auch hinterher jeweils das Ergebnis kritisch an und überprüfe es noch einmal im Detail, so gut ich es in dem Moment eben schaffe. Meistens bin ich dabei recht aufmerksam, aber oftmals habe ich auch ein Brett vorm Kopf.

Diese „Brett vorm Kopf“-Beispiele gab es im Verlauf meines Experimentes schon mehrfach. So habe ich schon mehr als einmal eine Position aufgrund hoher Punktezahl gekauft, wobei ich von vornherein hätte absehen können, dass die Punktezahl mit hoher Wahrscheinlichkeit schon nach kurzer Zeit unter die Verkaufsschranke fallen würde.

Ein anderes Beispiel: Ich ziehe zur Kaufentscheidung nicht nur die hohe Punktezahl heran, sondern werfe auch noch einen Blick auf das Unternehmen, dessen Aktien ich zu kaufen beabsichtige. Das mache ich vor allem dann, wenn ich noch nie etwas von dem Unternehmen gehört habe, aber nicht ständig und immer wieder. So entgeht mir durchaus schon mal so etwas wie die Squeeze-Out-Absicht des chinesischen Mehrheitseigners bei Dürkopp-Adler.

Oder es kommt vor, dass ich aus Versehen zu einer Kursabfrage einen anderen Börsenplatz verwende als den mit der höchsten Liquidität, was das Ergebnis eines der Auswertungskriterien verfälscht.

Dadurch, dass ich hier öffentlich über jeden Schritt berichte, schauen viele Augen kritisch darauf und es findet sich immer jemand, der mich auf solch einen Fehler aufmerksam macht. Das ist OK, dagegen habe ich überhaupt nichts. Aber ich würde es als noch größeren Fehler empfinden, wenn ich hier sofort auf jede Anmerkung hin korrigierend eingreifen würde. Denn würde ich diese Strategie im stillen Kämmerlein ganz für mich alleine testen, würde ich einiges davon erst gar nicht bemerken.

Also halte ich es für mich so:

Ein gewisses Maß an Fehlern muss eine Quant-Strategie wie diese abkönnen.

Ich lerne daraus, ziehe meine Schlüsse für die nächsten Detailuntersuchungen und fertig. Und vor allem sehe ich das Ganze nicht so verbissen.

Ressourcen Anderer zum Levermann-Thema

Hinter allem, was ich hier aufliste, stecken Menschen, die Zeit und Mühe dort eingebracht haben. Das möchte ich hier lobend anerkennen und gleichzeitig zu mehr Toleranz im Umgang mit Fehlern von anderen aufrufen.

Webseiten mit Levermann-Auswertungen

aktien.guide – wöchentliche Auswertungen, besonders übersichtlich, z.T. kostenlos, z.T. kostenpflichtig

  • Deutschland: DAX, MDAX, SDAX, TecDAX, CDAX kostenpflichtig, Scale kostenpflichtig
  • Schweiz: SMI, SMIM kostenpflichtig
  • Österreich: ATX
  • Frankreich: CAC 40
  • GB: FTSE 100 kostenpflichtig
  • Europa: EURO STOXX 50
  • USA: Dow Jones, NASDAQ-100 kostenpflichtig

aktienassistent.detägliche Auswertungen mit besonders hohem Qualitätsanspruch, kostenpflichtig, ältere Auswertungen kostenlos

  • Deutschland: DAX, MDAX, TecDAX, SDAX, CDAX, Scale
  • Europa: in etwas Stoxx Europe 600: Österreich, Schweiz, Frankreich, Skandinavien, UK ( FTSE 100, FTSE 250 u.a.), Italien, Portugal, Spanien, Belgien, Niederlande…)
  • USA: in etwa S&P 500 (Dow jones 30, NASDAQ 100 u.a.)

aktien-reich.de – etwa 14-tägige Auswertungen, kostenlos

  • Deutschland: DAX, MDAX, SDAX. TECDAX
  • USA: S&P 500
  • Europa: EURO STOXX 50
  • GB: FTSE 100

levermann24.com – wöchentliche Auswertungen, kostenlos, enthält sogar japanische Aktien

  • Deutschland: DAX, MDAX, SDAX, TECDAX, CDAX
  • USA: Dow Jones, NASDAQ 100, S&P 500
  • Europa: EURO STOXX 50, ATX, CAC 40, FTSE 100, IBEX 35, SMI, SMIM
  • Asien: Nikkei 225

wikifolios

Das größte und bekannteste von Stephan alias Leise: Qualität, angelehnt an Susan Levermann

Ein noch junges ambitioniertes wikifolio von Nico alias LanglaeuferNR: Top Werte nach Levermann

Facebook

Gruppe von Denis: Die Levermann-Aktienstrategie

Sonstiges

Nichts, was ich hier zum Thema „Levermann-Strategie“ schreibe, ist als Empfehlung dafür anzusehen. Für mich ist das nur ein Experiment, das mit meiner sonstigen Geldanlage wenig zu tun hat. Ich betreibe es nebenbei, allerdings mit echtem Depot. Ich denke, dass es nicht mit vernünftigem Aufwand möglich ist, ein langfristiges Funktionieren dieser Strategie zu beweisen oder zu widerlegen.

Alle Informationen zu meinem „Experiment Levermann-Depot“ findest du hier: Artikelserien / Experiment Levermann-Depot

nächster Levermann-Artikel: Levermann-Dienstag: Entspannung pur und Piotroski-F-Score

13 Kommentare

  • Hallo Petra,

    könntest Du bitte noch mitteilen, warum meetinvest bei Dir durchgefallen ist. Immerhin kostet es nichts. Zumindest zur Vorauswahl sind alle Seiten ja erst mal geeignet. Etwas den Horizont erweitern kann ja nicht schaden (z.B. NO,SS,…), zumal wir ja nicht gerade in Kandidaten schwimmen. Habe ich dort etwas übersehen oder sind die Auswertungen grottig ?

    Grüße,

    Gefällt mir

    • Hallo Johannes,

      bei mir fällt niemand durch. Ich bin doch nicht die „Levermann-Polizei“. 😉 Ich hatte das einfach nicht auf dem Schirm, als ich den Artikel geschrieben habe. Meine Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

      Gruß Petra

      Gefällt mir

  • levermann24.com gefällt mir persönlich am besten. Kostenlos, schön übersichtlich, gute mobile Seite, einfach zu bedienen und anhand der Werte, die ich bisher geprüft habe offenbar mit sehr genauen Daten.

    aktien.guide gefällt mir auch, kann aber nichts zu der Datenqualität sagen. Bin dort nie Kunde gewesen.

    aktienassistent.de hat einen hohen Anspruch, aber sie werden ihrem eigenen Anspruch überhaupt nicht gerecht. Zu oft habe ich Fehler gefunden, die, wenn gemeldet, sofort unter den Teppich gekehrt wurden. Die Betreiber sind extrem unsympathische Zeitgenossen. In der oben verlinkten Facebook-Gruppe wird levermann24.com mit haltlosen Behauptungen angegriffen. Ich war dort längste Zeit Kunde. Tschüss aktienassistent! War schön mit Euch!

    meetinvest hat ungenaue und unvollständige Werte.

    aktien-reich.de zeigt keine Details an. Man kann nicht prüfen, ob sie richtig sind.

    Gefällt mir

    • Vielen Dank dafür, dass Du Deine persönlichen Eindrücke hier geschildert hast. Ich denke, da jeder mit anderen Ansprüchen bzw. Bedürfnissen, was die Daten und deren Genauigkeit betrifft, herangeht, hat jede der Seiten ihre Berechtigung. Ich finde Angriffe auf irgendjemanden, egal ob Betreiber einer kostenlosen oder kostenpflichtigen Seite, sind völlig unnötig, und die daraus resultierenden unsachlichen Streitereien sind Energieverschwendung, und zwar für alle Beteiligten und alle, die das lesen. Ansonsten schätze ich die Levermann-Gruppe wegen des inspirierenden Austausches von Ideen rund um diese Strategie. Möglicherweise lassen sich manche davon auch außerhalb davon verwenden.

      Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    Top Infos/Seite und Gedanken dazu… Einfach alles!
    Jeder der einmal eine Excel Tabelle (oder HP/Blog/etc.) zur Reife gebracht hat, kann sich vorstellen welche Arbeit darin steckt.
    An den Support um dein Excel Tool, oder die gleichzeitige Präsenz bei Facebook, noch gar nicht zu denken.
    Naja, sehr vielen – die nur saugen und still mitlesen – fehlt oft diese Vorstellung.

    Ich finde es sehr gut das Du deine Erkenntnisse darstellst, auf Fehler hinweist, dich (und die Strategie) kontinuirlich weiterentwickelst.
    Das kann man sicherlich „sachlich“ diskutieren/hinterfragen, sollte es aber nie kritisieren.
    Kritisieren „darf“ man erst, wenn man selber eine Referenz dazu geschaffen hat.

    Menschen wie Du machen das Internet wert- und sinnvoll, bereichern es!

    In diesem Sinne „WEITER SO“.

    Gruß

    Gefällt 1 Person

  • Hallo. Sehr schöner Artikel.

    Ich habe 2017 immer aktienguide genutzt und war sehr zufrieden.

    Seit dem Artikel nutze ich jetzt levermann24.com , weil ich dort die Aktien direkt eingeben kann….. 🙂
    Und ich persönlich finde die Seite auch etwas übersichtlicher.

    Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    Danke für dein Experiment und deine genaue Ausführung.

    Ich hätte nur gern gewusst, ob ich als Anfänger auch 12.000€ im Portfolio haben muss?

    Kann ich „klein“ anfangen? Zum Beispiel mal mit 1000 oder 2000€ ?
    Oder rentiert sich das nicht bei den ganzen Transaktionskosten usw?

    Ich hätte z.B ein Depot gefunden, wo pro Transaktion „nur“ etwa 3€ abgebucht werden.

    Ab wann macht die Leverman Strategie Sinn? bzw. ab wann macht es überhaupt Sinn an der Börse zu investieren?

    Gefällt mir

  • Hallo Petra,
    du hast ja auch PERSIMMON in deinem aktuellen Depot. Nach meinen Analysen ist diese Aktie auch für mich interessant. Aber kannst du mir den Kursunterschied Kauf Börse Frankfurt / Kauf Börse London erklären?
    Preis jetzt gerade London: 2646 GBP
    Preis jetzt gerade Frankfurt: 30 EUR
    Ich bin verwirrt 🙂
    Danke Dir

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.