Monatsarchive: Januar 2018

Ein kleiner Blick hinter die Kulissen

Ich gebe mir große Mühe, auf alle Mails zu antworten, natürlich außer auf solche von Leuten, die glauben, ich geh‘ mit ’nem Vogelbauer Milch holen.

Heute schreibe ich mal etwas über die Mails, die ich so bekomme. Keine Angst, die konkreten Inhalte und Absender sind und bleiben vertraulich, egal von wem die Mail ist bzw. worum es darin geht. Was soll dann dieser Artikel? Ich will dir und mir möglicherweise künftig ein wenig Arbeit oder Enttäuschung ersparen, je nachdem welche Art von Mail du mir zu schreiben beabsichtigst. Die zu beantwortenden Mails lassen sich in vier Kategorien einteilen.

Weiterlesen

Levermann-Dienstag: Entspannung pur und Piotroski-F-Score

Was soll ich sagen, ich war so entspannt, dass ich fast vergessen habe, die Auswertung in meinem Levermann-Experiment zum Ende der vorigen Woche durchzuführen. Ja, 14 Tage sind immer schnell um. Aber auch nach der Auswertung blieb ich entspannt, denn es besteht weiterhin kein Änderungsbedarf.

So kam ich auf die Idee, doch mal zu schauen, welchen Piotroski-F-Score die Aktien in meinem experimentellen Levermann-Depot wohl haben. Sind das wirklich finanziell gesunde Unternehmen?

Weiterlesen

Piotroski-F-Score: Ergänzung für Value Investing Strategien

Meinen Newsletter-Abonnenten hatte ich schon Ende letzten Jahres meine Absicht verraten, mich mit dem Thema „Piotroski-F-Score“ zu beschäftigen. Es geht dabei um ein Bewertungssystem, welches etwas über die finanzielle Qualität eines Unternehmens aussagt. Inzwischen bin ich in diesem Thema mittendrin.

Vor kurzem habe ich in meinem Graham-Depot (wikifolio: Zehn Regeln nach Benjamin Graham) zwei Verkäufe und einen Kauf getätigt. Einen Extra-Artikel auf diesem Blog hatte ich nicht dazu geschrieben. Nun kam mir die Idee, jeweils den Piotroski-F-Score für die Aktien in diesem bisher langweilig vor sich hin dümpelnden Depot zu berechnen. So schlage ich mit meinem heutigen Artikel gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Doch zunächst schön eins nach dem anderen.

Weiterlesen

Sparkumpel gefällig?

„Boah, hör mir auf mit Geldsparen! Das lohnt sich überhaupt nicht. Bei der Bank gibt’s keine Zinsen, und das andere Zeug mit Aktien und hastenichgesehn ist mir viel zu kompliziert. Da hau ich die Kohle doch lieber auf’n Kopp.“

„Ich weiß, ich müsste mich mit Geldanlage befassen. Aber das Thema macht mir genauso viel Spaß wie ein Besuch beim Zahnarzt. Mein Bankberater will mir dauernd etwas verkaufen, da bin ich aber skeptisch, ob der das Richtige für mich auswählt.“

Könnte eine derartige Aussage auch von dir stammen? Als Leser meines oder anderer Finanzblogs wahrscheinlich nicht. Aber ich bin mir sicher: Die meisten Leute, die du sonst noch so kennst, sind genauso drauf. Was ich heute vorstellen möchte, ist für diese Menschen gedacht.

Weiterlesen

Dein Glücksprinzip: eine Challenge

glueckDurch einen Zufall bin ich an einen Film erinnert worden, den ich vor einigen Jahren gesehen hatte. Er heißt „Das Glücksprinzip“, im Original „Pay It Forward“. Es ist ein ziemlich rührender Film, sicher auch ein klein wenig kitschig. Aber mir gefällt der Grundgedanke darin. Auch wenn der nicht unmittelbar etwas mit Sparen oder Anlegen zu tun hat, passt er hierher, denn ich sehe ihn als äußerst bereichernd an.

Weiterlesen

Keine Angst vor Opportunitätskosten!

Auch wenn ich hier auf meinem Blog sehr oft über das doch etwas riskante Levermann-Experiment schreibe, das ich für mich nur als Spiel nebenbei ansehe, investiere ich in der Hauptsache völlig anders: unspektakulär, ja schon fast langweilig. Neben laufenden ETF-Sparplänen kaufe ich einzelne Aktien großer, meiner Meinung nach fundamental gesunder Unternehmen, die schöne Gewinne erwirtschaften und einen Teil davon in Form von Dividenden an mich ausschütten.

Es kommt zwar ab und zu vor, dass ich einen Kursgewinn mitnehme, andererseits verkaufe ich nicht mit Verlust. Für mich zählen nur realisierte Gewinne als echte Gewinne und genauso auch nur realisierte Verluste als echte Verluste. Solange ich die Minusposition nicht verkaufe, verliere ich kein Geld. Einige halten das für einen Fehler, denn

Weiterlesen

Zwei Jahre Experiment Levermann-Depot

Ich kann es kaum fassen, dass dieses Spielchen nun schon zwei Jahre lang läuft. Heute ist mal wieder Zeit für eine ausführlichere Auswertung, ein paar Rückblicke, und natürlich Pläne für die nächste (dritte) Runde.

Zuerst wünsche ich allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018!

Weiterlesen