Zu Ostern eine neue Levermann-Tool-Version

Ich habe nach der vorigen Runde in meinem Levermann-Experiment etwas Zeit gefunden, um mein Tool ein wenig zu erweitern, und damit hoffentlich zu verbessern. Der ausführliche Test wird an diesem Wochenende laufen, wenn ich damit wieder meine turnusmäßige Levermann-Auswertung durchführe. Aber ich denke schon, dass das Ganze recht gelungen ist.

Was habe ich getan?

Zunächst einmal keine Angst, die Auswertungslogik ist gleich geblieben. Auch die Gestalt der Excel-Tabellenblätter wurde nicht verändert. Dafür habe ich etwas zur Stabilisierung und rudimentären Datenfehlererkennung programmiert. Wow, was für coole Worte!

Das Problem

Beim Betrachten einzelner Bewertungen ist mir aufgefallen, dass da manchmal Daten fehlten, die beim letzten Lauf da waren. So etwas fällt vor allem bei Aktien auf, die man schon im Depot hat oder die eine hohe Punktezahl haben und wahrscheinlich demnächst als Kaufkandidaten taugen. Oft war es dann so, dass für solche Aktien nach dem Aktualisieren der Bewertungszeile die Daten, die vorher gefehlt haben, dann doch da waren.

Es kommt nämlich manchmal vor, dass die Seite, von der ich die Daten abrufe, nicht schnell genug reagiert oder vielleicht in dem Moment irgendeine Werbung hinderlich ist, oder ähnliches. Selten kommt es vor, dass mein Makro dann mit Fehler abbricht, meistens läuft es einfach weiter, nur findet manche Daten nicht.

Die Lösung

Nun habe ich mir überlegt, wie ich diese Situation herausfinden kann. Weil ich dann ohnehin an den entsprechenden Programmstellen „herumgebastelt“ habe, habe ich dann auch gleich noch die harten Programmabbrüche behandelt. Sie spielen bei mir zwar keine Rolle, weil sie kaum vorkommen, aber einige von Euch hatten seit langem darüber geklagt, dass das Tool oft aussteigt und dann neu aufgesetzt werden muss.

Meine Lösung sieht so aus, dass bei hartem Ausstieg der Abbruch verhindert wird und stattdessen noch bis zu zweimal jeweils mit kleiner Zeitverzögerung der Zugriff auf die entsprechende URL wiederholt wird. Klappt es dann immer noch nicht, wird der Datensatz ganz am Ende durch eine rosa gefärbte Zelle mit dem Text „Lade-F.“ (für Ladefehler) markiert. diese Zelle verlinkt auf die URL, auf die der Zugriff gescheitert ist. So kann man sich das später noch einmal ansehen.

Im anderen Fall, dass zwar eine Seite geladen wurde, diese aber nicht die passende war, steht am Ende ebenfalls in einer rosa Zelle der Text „Daten-F.“ (für Datenfehler). Auch dieser ist auf die aufgerufene URL verlinkt.

Nun ist es bei vielen dieser Fehlerfälle so, dass es nur in dem Augenblick nicht geklappt hat. Würde man es wiederholen, würde es richtig funktionieren. Dafür habe ich nun ein zusätzliches Makro „C_fehlerhafte_Berechnungen_wiederholen“ geschrieben. Man startet es einfach in dem Berechnungsblatt nach dem ersten Durchlauf. Wenn es keine Fehler, also rosa markierte Zellen gibt, rauscht es super schnell durch und macht gar nichts, ansonsten wiederholt es für alle mit Fehler markierten Zeilen die Berechnung. Man kann dieses Makro also so oft wiederholen, wie man will.

Fehler, die jedoch andere Ursachen haben, als zeitweilige Nichtverfügbarkeit der passenden Seite, z.B. eine falsche bzw. nicht mehr gültige Einstellung zum URL-Teil in der Aktienliste, müssen nun manuell durch Ändern eben dieser Einstellung behoben werden. Danach kann man z.B. durch Makro „D_diese_Bewertungszeile_aktualisieren“ die Bewertung noch einmal durchführen. Dadurch sollten solche Fehler ganz verschwinden.

Einbau von Warnungen für weitere Ungenauigkeiten

Weiterhin habe ich mich noch einmal mit der Problematik der Quartalszahlentermine beschäftigt. Was ich dazu eingebaut habe, ist vor allem für Aktien sehr kleiner Unternehmen interessant, für die oftmals bei finanzen.net keine Quartalszahlentermine gepflegt sind.

In solch einem Fall gibt es die Möglichkeit, Termine direkt in der Aktienliste einzupflegen. Dazu schaut man dann eben in den Finanzkalender auf der Webseite des entsprechenden Unternehmens und trägt die Termine, die man dort findet, in der Aktienliste ein. Allerdings darf man nicht vergessen, das mit neuen Terminen dann später wieder zu machen.

Damit ich das nicht vergesse, habe ich dazu folgendes umgesetzt. Wenn mein Bewertungsmakro feststellt, dass es einen Termin aus der Aktienliste nehmen muss, und dieses der letzte dort verfügbare Termin ist, kennzeichnet es die Bewertungszeile am Ende mit einer Warnung. Die entsprechende Zelle bekommt einen gelben Hintergrund und den Text „QZ aktuell?“. Dadurch werde ich erinnert, die Liste der Termine zu ergänzen.

warnungen

Dann gibt es noch eine weitere Warnung zur Ermittlung der Reaktion auf Quartalszahlen. Möglicherweise kann für den verwendeten Quartalszahlentermin zu der eingestellten OnVista-Id mangels Handelsvolumen kein historischer Kurs gefunden werden, und es wird ein älterer Kurs bzw. dann auch das entsprechende Datum verwendet. Diese Abweichung wird als Warnung der Gestalt „QZ TT.MM.JJ“ (wieder mit gelbem Hintergrund) dargestellt, wobei für TT.MM.JJ das echte Quartalszahlendatum steht. Um das zu beheben, kann man bei OnVista eine historische Kursabfrage für die Aktie durchführen und nachschauen, für welche Börse man Zahlen bekommt. Dann tauscht man in der Aktienliste die entsprechende ID (unter „URL-Teil hist. OnVista“ aus und aktualisiert die Berechnung. Ich gebe ehrlich zu, dass ich mir diese Arbeit nur für relevante Aktien mache, also jene, die ich schon im Depot habe oder die eine hohe Punktezahl haben und demnächst als Kaufkandidaten in Frage kommen.

Wo ist das Ganze?

Das Tool und die dazugehörigen Dokumentationen habe ich bereits hochgeladen. Man findet es alos an altbewährter Stelle. Wer seine eigene Aktienliste und Bewertungsblätter weiter verwenden will, ersetzt am besten den gesamten Programmcode aus Modul1 in seiner Datei durch den neuen. Das geht ganz einfach durch Kopieren über die Zwischenablage.

Eine kleine Bitte in eigener Sache

Das hat jetzt nichts mit dem Levermann-Tool oder meinem Levermann-Experiment zu tun. Es geht um folgendes. Ich habe ein neues E-Book mit dem Titel „Effektiv Geld sparen – einfach, schnell, mit Spaß“ geschrieben, bei Amazon hochgeladen und für fünf Tage kostenlos bereitgestellt. Ich hatte darüber hier auf meinem Blog geschrieben und sehr viel positives Feedback von Euch dazu erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Es gab sehr viele Klicks von hier aus, so dass ich denke, dass viele von Euch das kostenlose Angebot angenommen haben. Ich fände es im Gegenzug sehr nett, wenn ich positives Feedback in Form von guten Rezensionen bei Amazon dafür erhalten würde, natürlich nur, sofern Ihr das Büchlein wirklich mögt.

Hier geht’s zum Buch bei Amazon: Effektiv Geld sparen

Ach ja, und ehe ich es vergesse…

Der nächste Levermann-Dienstag wird wegen Ostern wahrscheinlich erst am Mittwoch stattfinden, ich meine damit natürlich meinen turnusmäßigen Artikel.

Und nun wünsche ich Euch allen ein frohes Osterfest!

nächster Levermann-Artikel: Im Levermann-Experiment wird’s wieder windig

Titelbild dieses Artikels: Claudia Hautumm / pixelio.de

32 Kommentare

  • Wow, Petra, das hört sich spannend an!
    Gerade weil ich auch immer wieder diese Abbrüche hatte.
    Bin gespannt auf das neue Tool.
    Hab den Code ausgetauscht und jetzt lasse ich es über Nacht laufen.
    Vielen Dank!

    Dein neues Buch habe ich geladen, allerdings noch keine Zeit gefunden es zu lesen.
    Werde ich bald nachholen und eine Bewertung hinterlassen.

    Schöne Osterfeiertage!
    Stefan

    Gefällt mir

    • Viele Spaß beim Lesen, und bitte nur dann bewerten, wenn es Dir gefällt. 😉

      Gefällt mir

    • Guten Morgen,
      jetzt lief das neue Tool seit gestern Abend 22 Uhr bis heute früh 8 Uhr.
      Positiv: es ist nicht abgebrochen!
      Nicht ganz so gut: es ist erst bei Position 297 angelangt.
      Keine Ahnung was der die ganze Zeit gemacht hat heute Nacht. Aber geschafft hat der nix.
      Vielleicht hat er einen Umweg über die Kneipenseiten der Stadt eingelegt und dann ein Nickerchen. Mit produktivem Arbeiten hat das nichts zu tun.
      Dabei hab ich ihm gute voraussetzungen gegeben:
      schnelle Kabel Internetverbindung,
      Excel 2016
      8GB RAM
      64 Bit Windows 10
      schneller Prozessor

      Wie läuft das neue Tool bei euch so?
      Schöne Grüße
      Stefan

      Gefällt mir

      • PC neu gestartet, alle Programme im Hintergrund geschlossen, sogar die Virensoftware komplett geschlossen. Nur Excel gestartet. Auf Plugins geschaut – nix aktiv.
        Neu gestartet. Immer noch langsam.
        Was mir aufgefallen ist: er ruft pro Zeile 7x das Internet auf. Ist das normal?
        Jetzt probiere ich mal die „alte“ Version.
        Da läuft es gefühlt schneller mit dem „Verbinde zum Web“, „Rufe Daten ab“ und so weiter.
        Aber hier komme ich mit dem Zählen kaum hinterher: könnten 9 oder 10 Aufrufe von „Verbinde zum Web“ sein.
        Ich gebs auf. Weiß nicht mehr woran es liegen kann.
        Danke Petra für dein Tool!
        Du kannst da ja nix dafür, dass das so langsam bei mir läuft.
        Finde das Tool trotzdem klasse! 🙂
        Schönen Feiertag!
        Stefan

        Gefällt mir

      • Mein Laufzeitvergleich ist nicht verlässlich, da ich ausnahmsweise den langsameren von 2 PCs verwendet habe.
        Vorher meist unter 1min pro Aktie, jetzt 1,3min bei ausstehenden Rechnungen.
        Nach Abbruch und Neustart am „flotten PC“: ca. 0,5 min/Aktie bei 40 gelaufenen Rechnungen.

        Ich habe generell festgestellt, dass es je nach verwendetem PC und ob dieser parallele Arbeiten verrichtet und auch ob die Internetleitung/der Router an sich parallel viel Arbeit verrichten muss, spürbare Laufzeitunterschiede gibt. Zudem ist es reproduzierbar, dass es am Anfang stets schneller läuft, als nach 2-3 Std. – ggf. ist das excelinterne Handling schwerer, wenn eine Datei zu groß wird. An den Zwischenspeicherungen dürfte es eigentlich nicht liegen. Zuletzt hat ein manueller Abbruch und Neustart meist geholfen.

        Beim Abbruch hat sich übrigens die Verwendung der neuen F12-Funktionalität nicht als hilfeich heraus gestellt – oder ich habe etwas falsch gemacht. Einmaliges Drücken sowie anschließendes Gedrückhalten für einige Sekunden hat scheinbar nicht gewirkt. Falls man es über einen gesamten Zyklus gedrückt halten muss, der ggf. noch 1,5min dauert, ist die bewährte ESC-Taste evtl. weiterhin das Mittel der Wahl.

        Die neuen, farbigen Fehlermeldungen werden tatsächlich hier und da hinzugefügt. Sehr cool und hilfreich!!!

        Gefällt mir

  • Hallo Petra!

    Von den Ankündigungen bin ich sehr beeindruckt und natürlich neugierig auf den ersten eigenen Test. Du betrittst damit aus meiner Sicht einen nächsten Level. Nach der Grundfunktionalität und effizienten und optimierten Automatisierung hin zu Problemhandling und Arbeitserleichterungen.
    Vielleicht ist es hier ein guter Moment, gleich mal einen weiteren Vorschlag einzustreuen 😉 Zuletzt hattest du einmal EPS-Zahlungen händisch angepasst, weil dir vorangegangene Aktiensplits bekannt waren. Eine automatisierte Info, die z.B. ebenfalls farblich/textlich auf vergangene Splits hinweist, wäre natürlich ebenfalls äußerst komfortabel und könnte Fehler vermeiden. Meinst du es wäre mit vertretbarem Aufwand möglich, so etwas auszulesen – im Idealfall auf Seiten, von denen du sowieso Informationen beziehst? Ich bin ehrlich: Mir wären vergangene Splits nicht aufgefallen und ich hätte auch nicht bewusst danach gesucht, wenn es keine starken Auffälligkeiten in den fundamentalen Daten oder Kursdaten gegeben hätte.

    Kurz noch zum Buch: Ich bin noch nicht besonders weit gekommen, habe mir aber auch vorgenommen ein Feedback zu geben. Sollten die Verbesserungsvorschläge überwiegen, dann direkt an dich. Sollte das Lob überwiegen, dann natürlich an Amazon. Ich konnte aber feststellen, das mir der Großteil des bisherigen Inhalts schon bekannt/bewusst war. Das öffnete mir in der Selbstreflektion etwas die Augen, wie wie effizenz- und sparorientiert ich bereits durch die Welt laufe. 😉

    Danke für deine wirklich tolle Arbeit!!!

    Gefällt mir

    • Wegen der automatischen Split-Erkennung muss ich Dich leider enttäuschen. Das geht nicht so einfach. In dem beschriebenen Fall habe ich es nur durch Zufall gemerkt, weil ich die betreffende Aktie selbst hatte. Eine Idee wäre es, jeweils noch mit einer anderen Datenquelle zu vergleichen, ob es bei EPS Unterschiede gibt, die auf einen Split hinweisen. Aber das würde zusätzlichen Webzugriff bedeuten, also wieder länger dauern. In dem Fall würde es in keinem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen stehen.

      Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    Einen großen herzlichen Dank! Da hast Du Dir sehr viel Mühe und viele Gedanken gemacht. Ich bin beeindruckt und auch sehr gespannt auf den ersten Durchlauf.

    Ich habe gerade beim letzen Durchlauf gemerkt, dass ich die manuell eingetragenen QZ-Datumsangaben vernachlässigt habe… Ein extra Dankeschön für das Feature. 😊

    Ich werde deinen Danke-Button ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt 1 Person

  • Ja, es läuft etwas länger. Das ist der Preis für die neue Stabilität.

    Stefan, zu Deiner super langen Laufzeit:
    Wenn eine Seite ein Problem beim Laden hat, dann wird das noch einmal versucht, wenn das wieder nicht klappt, dann noch einmal. Das passiert jeweils mit kleiner Zeitverzögerung. Das kann sich schon summieren, wenn das oft passiert. Dafür kann ich aber nichts. Wer weiß, vielleicht haben die Seitenbetreiber Deine IP über Nacht geblockt. 😉

    Noch ein Tipp: Wenn man sehr viele Blätter in der Datei angesammelt hat, wird es auch erfahrungsgemäß langsamer. Es genügt, nur „Aktien“, „Vorlage“, „Query“ und das vorige Bewertungsblatt drin zu lassen. Das geht dann merklich schneller als wenn man die Blätter von vielen Wochen drin lässt.

    Gefällt mir

  • Hallo zusammen,
    das mit den vielen Blättern ist schon der Fall bei mir.
    Hab die alten Blätter gelöscht und die Datei unter neuem Namen gespeichert.
    Neuer Versuch, dabei die Datei auf die SSD Platte kopiert.
    Pro Position ca. 2 Minuten 35 Sekunden.
    Laptop an, lange warten bis alles geladen und wirklich stabil ist, neuer Versuch: 2:05 Minuten für die gleiche Zeile. Von WLAN auf LAN Kabel gewechselt. Neuer Versuch: 2:23 Minuten.
    Bringt also nix.
    Ping Zeiten kontrolliert. Die passen. Trotzdem eine Anpassung in der Registry vorgenommen.
    Neuer Versuch. Immer noch so lahm.
    DSL Speedtest: DL 108.642kbit/s / UL 5.502kbit/s –> Top Werte.
    Ich weiß nicht mehr weiter. Es liegt jedenfalls nicht am Rechner.
    Evtl am Office 2016? Das ist auf beiden Rechnern drauf.
    *ratlosbin*
    Grüße, Stefan

    Gefällt mir

    • Hallo Stefan,

      bin zwar auch ein wenig ratlos. Habe aber gerade ein anderes Problem behoben. Vielleicht hängt das ja irgendwie mit der Langsamkeit bei Dir zusammen.
      Habe den F12-Abbruch einfach wieder ausgebaut. Der war systemnah programmiert. Das gab Kompatibilitätsprobleme. Habe keine Ahnung, ob das bei Dir mit dem langsamen Lauf zusammenhängen könnte, aber versuch es einfach noch einmal mit der nun verfügbaren neuen Version. Wenn das auch nicht hilft, naja, dann kann ich auch nichts machen.

      Gruß Petra

      Gefällt mir

    • Hallo Petra, das habe ich gleich ausprobiert.
      Gleiche Zeile durchlaufen lassen, gleiche Vorgehensweise – Tadaa, es sind nur noch 55 Sekunden für diese Zeile!
      Die Anpassung hat tatsächlich was gebracht!
      Auch wenn „Verbinde zum Web“ manchmal lange braucht bis es weitergeht und im nächsten Moment super schnell durchflitzt.
      Vielen Dank!!!!!
      Stefan

      Gefällt mir

      • Na, das ist ja prima. Manchmal kann man gar nicht so dumm denken, wie die Sache letzten Endes ist. 😉

        Gefällt mir

        • Doch zu früh gefreut.
          Heute früh sind wir bei Zeile 585. Gestern Abend gestartet bei 305.
          Macht 280 Zeilen in in knappen 8 Stunden (genau 473 Minuten).
          Macht pro Zeile 1 Minute 40 Sekunden.
          Besser als 2 Minuten 30, aber auch nicht so prickelnd.
          Werde es nächste Woche mal über Nacht in der Arbeit laufen lassen.
          Mal schauen wie es da läuft.
          Auf der anderen Seite prüfe ich eh immer nur die paar Positionen manuell die ich im Depot habe.

          Danke Petra für dein echt geniales Tool, dein Hirnschmalz das du da reingesteckt hast, und dass du uns das alles kostenlos zur Verfügung stellst! 🙂

          Gefällt mir

          • Interessant wäre es noch gewesen, wenn Du mal dazugeschrieben hättest, ob Du unter den Zeilen, die berechnet wurden, Markierungen mit „Lade-F.“ hattest.

            Gefällt mir

          • Hallo Petra, da schaue ich gleich mal nach.
            3x Lade-F, davon ein Eintrag mit 2 Lade-F. Alles bei Yahoo.
            22x Daten-F, davon 5 Einträge mit 2x Daten-F, meist bei Finanzen.net

            Gefällt mir

            • Dann fällt mir doch noch etwas ein, woran es bei Dir mit der schlechten Performance liegen könnte. Ist es in Deiner Aktienliste so, dass Du bei vielen Aktien die Angabe „URL-Teil hist.Onvista“ nicht ausgefüllt hast, und stattdessen nur bei „URL-Teil Yahoo“ etwas steht?

              Mit dem Datenabruf von Yahoo für die historischen Kurse gab es immer mal wieder Probleme. Deshalb hatte ich das vor längerer Zeit so umgebaut, dass vorrangig OnVista verwendet wird. Wenn aber für OnVista die Einstellung fehlt, wird auf Yahoo ausgewichen. Die alte Version hatte beim ersten Auftreten eines Fehlers beim Yahoo-Abruf sich das gemerkt und dann keine Abrufe von Yahoo mehr versucht, sondern die Angabe ab dann einfach leer gelassen. Da ich in der neuen Version ein vernünftiges Error-Handling eingebaut habe, wird dann auch hier bis zu dreimal der Zugriff verscuht, was eben dauert. Möglicherweise wird das bei Dir dann für ganz viele Datensätze so sein, was die Laufzeit sehr in die Länge zieht.

              Lange Rede, kurzer Sinn. Was kannst Du tun? Suche Dir bei Onvista die passenden Ids heraus und verwende diese in der Aktienliste.

              Gefällt mir

            • Bei „URL-Teil hist. OnVista“ steht bei fast allen Positionen was drin,
              bei „URL-Teil Yahoo“ steht nur bei einigen was drin, überwiegend nichts.
              Zwischendurch ist immer mal wieder eine Position bei der das Feld „Benchm. URL-Teil hist. OnVista“ oder auch „URL-Teil 4-traders“ leer ist. so ca. 10% sind davon betroffen.

              Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    erstmal großen Respekt für das Tool. Habe das Levermann Buch im Urlaub gelesen und empfand als BWLer die Verknüpfung aus Kennzahlsystem unter Berücksichtigung psychologischer Faktoren als sehr sinnvoll. Als ich dann ein wenig googelte bin ich auf deine Seite gestoßen und habe mir letztes WE mal dein Tool gezogen. Ich werde jetzt auch mal mein bisheriges Depot durchforsten und schauen, welche Aktien die Kriterien erfüllen.

    Dein neues Buch habe ich auch schon etwas geschmöckert und kann mich Bernd anschließen. Viele Sachen sind mir bereits dank Studium bekannt, aber das mindert ja auf keinen Fall die Qualität des Buches. Werde nach dem Durchlesen bei Amazon eine Bewertung hinterlassen.

    Da du ja hier schon einige „Fans“ hast. Aufgrund des tollen Tools zu Recht, wollte ich mal so in die Runde fragen, ob jemand Interesse hat, die Aktienlisten untereinander zu tauschen.
    Habe gestern mal die Aktien aus meinem Depot eingebaut, was allerdings etwas Zeit in Anspruch genommen hat. Vielleicht hat ja jemand in seiner Liste schon den MDax, Tech Dax und SDAX eingefügt.

    Ich wünsche allen zusammen frohe Ostern und würde mich auch über eine Antwort freuen!!

    Viele Grüße

    Tobias

    Gefällt mir

    • Hallo Tobias,

      sei bitte nicht enttäuscht, wenn Du die Levermann-Punktebewertung für die Aktien in Deinem Depot berechnet hast und vor allem, verkaufe danach nichts überstürzt. Levermann ist nur ein Ansatz von vielen möglichen. Ich teste das hier auch nur in einem kleinen Experiment. Mit meinem Hauptdepot würde ich nicht so verfahren. Trotzdem macht das Experiment Spaß, das gebe ich zu.

      Viele Grüße
      Petra

      Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    vielen Dank für Dein überarbeitetes Tool. Ich habe es gleich geladen, aber bei mir scheint es einen kleinen Bug zu geben. Ich arbeite mit Windows 10 / 64 bit und nun kommt nach dem Start der Markros die Meldung, dass der Code in diesem Projekt für ein 64bit System aktualisiert werden muss. Ich schicke mal ein Bild mit. Kann ich das selber machen? Falls nicht wäre es cool, wenn Du diesen Bug beseitigen könntest und einen neuen Download einstellen bereitstellst.

    Ansonsten finde ich Dein Tool echt Spitze, vielen Dank soweit.

    Viele Grüße und schöne Ostertage,

    Tom

    Gefällt mir

    • Hallo Tom,

      sowas kommt davon, wenn man es besonders gut machen will.
      Du benutzt sicherlich auch eine 64bit-Office-Version. Ich benutze zwar auch ein 64bit-Betriebssystem, aber darauf eine 32bit-Version von Office 2013. Und da habe ich das mit dem Abbruch durch F12 systemnah eingebaut, ohne darüber nachzudenken.
      Da ich keine Lust habe, mich in der Beziehung näher mit der Materie zu befassen, hab ich das mit dem F12-Abbruch wieder ausgebaut und fertig. Nun sollte nichts mehr drin sein, was diesen Kompatibilitätsfehler verursacht.

      Gruß Petra

      Gefällt mir

    • Hallo Petra,

      ja, aber ich bin gar nicht enttäuscht nach dem ersten Durchlauf meiner Aktien. Ich habe bisher meine Aktie auch nach ähnlichen Kriterien ausgesucht, und i.d.R. auch noch ein wenig Charttechnik dazu benutzt. Das werde ich auch noch weiterhin tun. Allerdings finde ich eine weitere (durchdachte) Entscheidungsbasis als sehr hilfreich.

      Danke nochmal für das nächste Update. Ich hatte das gleiche Problem wie Tom! 🙂

      Ansonsten muss ich neben dem Tool, deine ganze Seite loben. Es ist echt Wahnsinn. Du leistest echt super Arbeit. Hut ab!

      Bzgl. der Anfrage zur Erweiterung der Aktienliste. Wäre es denn möglich, dass du mir deine Liste mal zu kommen lässt.

      Ansonsten würde ich mich, wie schon gesagt, auf einen Gedankenaustausch mit den anderen Usern hier freuen.

      Schönes Oster-WE!

      Viele Grüße

      Tobi

      Gefällt mir

  • F12-Abbruch + Anzahl Bewertungsblätter

    a.) – betrifft das auch diejenigen die mit 32-bit Excel 2010 arbeiten ? Falls nicht, könnte ich ja mit der 1.ten Osterversion welche den F12 Abbruch beinhaltet weiterarbeiten.

    b.) Nimmt die jeweilige Neubewertung nach 2 bzw. 4 Wochen nur Bezug auf die letzte Auswertung, so daß alle verherigen Auswertungen sozusagen obsolet sind und gelöscht werden können ? oder macht es irgendeinen Sinn diese älteren Auswertungen weiterhin zu behalten ?

    Gefällt mir

    • Zu a) Probier es doch einfach aus. Wenn’s klappt, OK. Weiterentwicklungen mache ich aber nur an meiner aktuellen Version.

      Zu b) Es wird Bezug genommen auf 4 vergangene Bewertungen, und zwar für die Gewinnrevisionen. Da die Daten aber immer von Blatt zu Blatt übertragen werden, steht alles dazu jeweils in der vorigen Bewertung. Es rutscht jeweils eine Position weiter.
      Du musst ältere Auswertungen nicht behalten. Ob sie für Dich obsolet sind, entscheide selbst. Es könnte z.B. sein, dass Du irgendwann einmal Einzelheiten zu einer bestimmten Bewertung von vor ein paar Wochen nachschauen willst. Ich selbst hebe die Blätter in gesonderten Dateien auf.

      Gefällt mir

  • Jetzt läuft es. Nachdem ich weiter oben wegen des Fehlers beim Kompilieren gefragt hatte, hat Petra den Fehler beseitigt und siehe da: es läuft. Heute Nacht den ersten Durchgang laufen lassen, heute Morgen alles Abgeschlossen und keine Fehler. Einfach super.

    Noch eine Frage. Mir wurde von einem Freund die Firma Capial Stage empfohlen. ich habe von denen noch nie gehört. Kann ich nun selber eine Excel Zeile kopieren und entsprechend die Werte einsetzten? Würde Excel mir dann den Wert berechnen, oder muss man da ans Eingemachte ran was von einem Normaluser nicht beherrscht wird?

    Wie immer, recht herzlichen Dank, als Gegenleistung habe ich vor zwei Wochen schon Petras Buch gekauft.

    Viele Grüße aus München,

    Tom

    Gefällt mir

    • Hallo Tom,

      lies doch bitte einfach mal die Dokumentation zu den inhaltlichen Details. Ich habe mir damit große Mühe gegeben. Darin steht genau beschrieben, wie man Aktien hinzufügen kann. Wenn Du es geschafft hast, das Tool zum Download zu finden, kannst Du die Doku gar nicht übersehen haben.

      Viel Spaß damit und viel Erfolg
      Petra

      Gefällt mir

  • Hallo Petra

    Ich habe in meinem Tool bemerkt, dass wenn es bei finanzen.net verschiedene außerbörsliche Handelsplätze oder ausländische Börsenübersichten zur Verfügung stehen, die Daten auch nicht auf das Excel kopiert werden.
    In der Anleitung steht als Tipp, dass man solche URL einfach weg lassen soll. Ist das so korrekt oder kannst du mir noch einen anderen Tipp geben dieses Verhalten zu lösen?

    Beispiel:
    http://www.finanzen.net/boersenplaetze/BUWOG

    Viele Grüsse
    Daniel

    Gefällt mir

    • Hallo Daniel,
      mein Tool greift überhaupt nicht auf die außerbörslichen Handelsplätze zu. Du kannst einen der Börsenplätze aus der oberen Übersicht nehmen oder eben weglassen. Dann würde im Deinem Beispiel Stuttgart verwendet.
      Gruß Petra

      Gefällt mir

  • Also erst mal ein großer Lob für so eine Tolle Leistung. Für mich als Excel unerfahrenen ist das super Hilfe. Frage habe ich trotzdem. Bei dir sind nur 140 AKtien in der Tabelle, wie kann man mehr einfügen? Mfg Juri

    Gefällt mir

    • Ganz einfach: Lies es in der Dokumentation zu den inhaltlichen Details nach, die du genau dort findest, wo du auch das Tool heruntergeladen hast Dann setze es einfach um. 😉
      Frohes Schaffen!
      Petra

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s