Nur kurz: der Levermann-Depot-Stand

Auch dieses Mal bleibt es wieder entspannt in diesem Depot, denn es ist genau das zu tun, was ich am besten kann, nämlich gar nichts. Das Depot ist voll investiert und keine der Aktien klingelt zum Ausstieg. Deshalb zeige ich heute einfach nur den Stand vom letzten Freitags-Börsenschluss. Es ist auch das erste Mal, dass alle Positionen grün sind.

Stand des Levermann-Experiments vom 06.01.2017

levermann2017-01-06

Und nun ist wieder zwei Wochen lang Ruhe. Die Welt ist schön.

Die öffentlichen Depot-Stände vom 06.01.2017
Levermann-Experiment: +33,9% mehr
Graham-wikifolio: +0,4% mehr

nächster Levermann-Artikel: Ich bin KEIN Fan der Levermann-Strategie

16 Kommentare

  • „Es ist auch das erste Mal, dass alle Positionen grün sind.“

    Glückwunsch !!!
    Das hatte ich wohl seit dem 11.09. 2001 (9-11) nicht mehr.

    Mogli

    Gefällt mir

    • Naja, ich meine natürlich nur in meinem experimentellen Levermann-Depot ist das alles grün. In meinem größeren Depot hab ich natürlich auch rote Positionen dabei. Da ich die aber sowieso nicht verkaufen will, ist mir das egal.

      Gefällt mir

  • Hallo. Was sind Deine Gedanken dazu den Aktienbestand anzupassen/ auszugleichen wenn eine Aktie besonders zulegt und dann quasi ueberproportional vertreten ist, – wie bei Dir oben KPS?

    Gefällt mir

    • Hallo nach Neuseeland!

      Eine gute Frage! Darüber habe ich auch schon etwas nachgedacht. Ich habe beschlossen, zunächst keine Asset Allocation vorzunehmen. Ich möchte die Anzahl der Transaktionen so gering wie möglich halten. Deshalb bleibe ich zunächst bei „ganz oder gar nicht“, ich behalte also die ganze Position bis es ein Ausstiegssignal gibt. Ich werde auch die Anzahl der Positionen zunächst nicht erhöhen. Sollten irgendwann auch entsprechende Gewinne realisiert werden, so dass mehr Cash vorhanden ist, hebe ich die Größe für den Aufbau neuer Positionen passend an. Einen weiteren, also dreizehnten Platz für eine Aktie gibt es erst, wenn das Ganze so sehr gewachsen ist, dass ich diese mit etwa 2000 Euro aufbauen kann. Aber ich denke, bis dahin wird es wohl noch etwas dauern, wenn es überhaupt dorthin kommt.

      Viele Grüße
      Petra

      Gefällt mir

  • Bei mir ist Schloss Wachenheim gestern rausgeflogen. Es gab bei OnVista eine deutliche Gewinnrevision von -10,32 %, auch das Gewinnwachstum ist dadurch auf 2,96 % geschrumpft. Mittlerweile hat Wachenheim bei mir nur noch vier Punkte.

    Ebenfalls gehen musste bei mir übrigens Siemens (jetzt nur noch zwei Punkte).

    Aber ja, insgesamt ist es gerade eine entspannte Zeit. 🙂

    LG,
    Jenny

    Gefällt mir

    • Da meine Bewertung vom Wochenende ist, ist die besagte Gewinnrevision bei mir noch nicht drin. Aber auch bei 4 Punkten halte ich noch weiter. Erst wenn es unter 4 geht, ist bei mir Schluss. Mal sehen, wie das mit der Sektkellerei weiter geht.

      Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    ich habe heute zum ersten Mal deine Excel Tabelle genutzt und einmal komplett durchlaufen lassen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die viele Arbeit und Mühe die du in diese tolle Excel gesteckt hast!
    Gerne möchte ich dich fragen ob du die Excel Liste weiter aktualisierst (neue Aktien hinzufügen etc.) und immer eine aktuelle Version auf deinem Blog hochlädst?

    Viele Grüße und viel Erfolg
    Philipp

    Gefällt mir

  • Good afternoon Petra, thanks for compiling this data. This is a great job. Do you have some Swiss shares that fit into the Levermann profile? Many greetings from Switzerland

    Gefällt mir

  • Hallo Petra, erst einmal großes Kompliment für Deinen Einsatz und Deine Initiative. Die Levermann-Strategie ist das „Beste“ was ich in meiner, bisher 20 jährigen Erfahrung mit dem Wertpapierhandel gefunden und angewandt habe. Wäre der Erfolg nicht noch größer, wenn mit Lagre-Werte erst ab 5 Punkte kauft und bei 3 schon verkauft. Und bei Mid/Small Cap, Kauf erst ab 8 und Verkauf dann schon bei 5 Punkten. Damit müßte man doch das Risiko und die damit verbundene Volatilität noch weiter senken können. Vielleicht leidet auch die Gesamtperformance dann darunter, da Unternehmen die „Schwung“ nehmen, ja dann bestimmt schon zu einen höheren Kurs gekauft werden können. Das wikifolio „Qualität, angelehnt an Susan Levermann“ zu sehen auf wikifolio.com hat einen Kapitalzuwachs in den letzten Monaten von sage und schreibe 5 Millionen EUR verzeichnet. Der Ersteller dieses wikifolios schreibt, dass er Unternehmen mit einem Durchschnitt von ca. 410 Millionen Marktkapitalisierung auswählt. Der Erfolg gibt ihm anscheinend Recht, denn wir wissen das Mid/Small Cape, wenn Sie dann Trends ausbilden, diese auch länger und kontinuierlicher „laufen“ als Large Caps, BlueChips. Vielleicht könnte man sich ja einmal in einer „Expertengruppe“ treffen und ein Wochenende darüber diskutieren und gemeinsam versuchen dieses System noch zu verbessern. Über eine Nachricht deinerseits würde ich mich sehr freuen. Mit besten Grüßen Mike.

    Gefällt mir

    • Hallo Mike,

      meine Antwort auf die „Wäre es nicht besser“-Fragen lautet: Ja, vielleicht. Wenn Du es für richtig hältst, kannst Du es gern so umsetzen. Ich bleibe bei meinen Vorgaben.

      Ich kenne das wikifolio, das Du hier erwähnst und finde es prima.

      Sei mir nicht böse, aber an einer Expertengruppe bin ich nicht interessiert, denn ich bin kein Experte 😉

      Viele Grüße
      Petra

      Gefällt mir

  • Es reizt mich einfach : Eine weitere Möglichkeit wäre auch, so bald zum Beispiel ein Large Cap die zu kaufende Punktzahl von 4 erreicht, wird ein Wert der Momentan auf 3 steht verkauft. Das bedeutet, man wartet nicht das „Fallen“ der sinkenden Werte ab, sondern ersetzt die schlechteste gegen die neu zu kaufende. Für weitere Anregungen bin ich sehr dankbar und offen. Noch einmal kurz auf unseren wikifolio wie im vorherigen Beitrag von mir beschrieben. Dieser User erzielt mit seiner „Levermann-Auswahl“, man beachte, nur Unternehmen mit Marktkapitalisierung (500 Mi. EUR) also eher doch Small-Caps in den vergangenen 4 Jahren einen Gewinn von über 200 %. Also 50% / Gewinn pro Jahr. Sollte man sich diese Auswahl nicht näher anschauen?!

    Gefällt mir

    • Meine Antwort auf die Frage mit dem häufigen Austauschen ist auch hier: Vielleicht.
      Doch neige ich selbst eher dazu, unnötige Transaktionen zu vermeiden, weshalb eine solche Vorgehensweise für mich nicht in Frage kommt. Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

      Klar, schau Dir die Auswahl aus dem wikifolio doch ruhig an. Übrigens habe ich mich schon öfter in meinen Artikeln bzw. Kommentaren auf das von Dir genannte wikifolio bezogen und es auch verlinkt.

      Gefällt mir

  • Hallo Petra,

    eine kurze Anmerkung/Idee zu deinen Levermann Zwischenständen:

    wäre es vllt. möglich, dass du deine Excel Auswertung jeweils mit an die Artikel hängst?

    Das wäre klasse, ich habe das Gefühl dein Tool bringt bei mir etwas andere Ergebnisse als bei dir selbst. Würde das gerne mal gegenprüfen.

    Danke
    Und viele Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s