Levermann — Depot bis zum Jahresende

Die letzte Überprüfung der Levermann-Kriterien in diesem Jahr liefert weiterhin Entspannung pur, denn es ist nichts zu tun. So mag ich das. Deshalb zeige ich heute nur den aktuellen Depotstand und widme mich ab jetzt ganz und gar dem Weihnachtsfest.

Aktueller Depotstand

levermann2016-12-23

Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest!

Eine Levermann-Bewertungsrunde gibt es also bei mir in diesem Jahr nicht mehr. Zum Jahresende werde ich aber noch einen Artikel zum Thema „ein Jahr Levermann-Experiment“ schreiben.

Die öffentlichen Depot-Stände vom 23.12.2016
Levermann-Experiment: +26,7% mehr
Graham-wikifolio: +0,1% mehr

nächster Levermann-Artikel: Ein Jahr Levermann-Experiment

13 Gedanken zu “Levermann — Depot bis zum Jahresende

  1. Lars 24. Dezember 2016 / 14:53

    Liebe Petra,
    herzlichen Dank für Deinen tollen Blog, die regelmäßigen auf den Punkt gebrachten Beiträge und die für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellten Tools.
    Ich wünsche eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Start in ein „bullisches“ Jahr 2017.

    Viele Grüße,
    Lars

    Gefällt mir

  2. Tim 25. Dezember 2016 / 13:24

    Hallo Petra,

    auch ein herzliches Dankeschön von meiner Seite für die Informationen zur Levermann-Strategie/-Depot und andere interessante Themen, die Du mit uns teilst. Wünsche Dir eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

    Viele Grüße,
    Tim

    Gefällt mir

  3. Anonymous 27. Dezember 2016 / 8:26

    Hallo Zusammen,

    ich habe nach Ihrem Tool eine weitere Aktie mit 7 Punkten, die nicht in Ihrem Portfolio auftaucht und seit dem 23.12. 7 Punkte aufweist: PUBLITY AG – DE0006972508

    Können Sie kurz kommentieren ob sie die gleiche Bewertung haben und wenn ja welche Gründe für die Nichtaufnahme bestehen? Vielen Dank!

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 27. Dezember 2016 / 10:09

      Ja, auch bei mir hat Publity 7 Punkte. Ich habe sie nicht aufgenommen, weil mein Levermann-Depot voll investiert ist.

      Gefällt mir

      • Anonymous 27. Dezember 2016 / 19:56

        Verstehe. Wenn man die Levermann Strategie strikt handeln würde (wie im Buch beschrieben), dann wäre ein Underlying mit einem geringeren Wert aus dem Depot geflogen.

        Daher freue ich ich mich auf Ihre Jahreszusammenfassung. Für mich wäre auch interessant wie Ihr Tradingplan für den Test von der Levermann Strategie nach „Lehrbuch“ abweicht. Würde mich freuen, wenn Sie das in Ihrem Artikel aufgreifen.

        VG

        Gefällt mir

        • Jenny 29. Dezember 2016 / 22:54

          Hallo Petra,

          das ist tatsächlich eine interessante Frage: Wärest du noch nicht voll investiert, würdest du dann tatsächlich noch einen dritten Immobilienwert (neben Eyemaxx und Accentro) in dein Depot nehmen? Oder sollte man sich nicht besser zur Streuung des Risikos auf wenige Werte aus derselben Branche beschränken und dann vielleicht einen „Best of class“-Ansatz verfolgen? Bei Punktegleichstand (d. h. mehrere Werte kommen zum Beispiel auf 7 Levermann-Punkte) könnte man noch eine weitere Kennzahl seiner Wahl heranziehen, etwa die Marktkapitalisierung. Was meinen denn die anderen?

          LG,
          Jenny

          Gefällt mir

          • Petra Wolff 31. Dezember 2016 / 2:37

            Ich würde die Strategie nicht weiter verkomplizieren wollen und würde auch nicht auf die Branche achten, wenn mir der Wert gefällt. Den anderen Ansatz, also den schwächsten Wert entfernen und den neuen kaufen, lehne ich schon wegen unnützer Transaktionskosten ab.

            Gefällt mir

  4. David 28. Dezember 2016 / 11:30

    Hallo,
    wirklich eine beeindruckende Zusammenstellung des Levermanns-Experiment. Ich habe auch vor Kurzem das Buch gelesen.
    Mich würde es interessieren, warum Aktien aus Amerika bei Ihrem Depot außen vor sind?
    Viele Grüße
    David

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 28. Dezember 2016 / 17:59

      Hallo David,

      US-Aktein sind bisher nicht enthalten, weil ich das einfach noch nicht geschafft habe. Das kommt aber noch. Es ist nur ein wenig aufwändig, weil ich dazu etwas grundlegend am System ändern muss. OnVista eigenet sich dann nicht mehr so gut, weil die alles in Euro umrechnen. Deshalb sind bisher nur Euro-Aktien enthalten.

      Gruß
      Petra

      Gefällt mir

      • Jenny 29. Dezember 2016 / 23:11

        Hallo Petra,

        ich habe ja früher schon einmal geschrieben, dass ich auch einige Nicht-Euro-Werte im Depot habe. Und tatsächlich macht es hier etwas mehr Mühe, sich die Kennzahlen herauszusuchen und den Wechselkurs zu beachten. Aber eigentlich dürfte es doch nicht so schwer sein, dein Tool um den aktuellen Wechselkurs zu erweitern und Beträge sowohl in Euro als auch in Dollar (oder welcher Fremdwährung auch immer) darzustellen bzw. Kennzahlen wie das KGV korrekt zu berechnen.

        Ein ganz anderes Thema, das mich bei OnVista nervt, ist übrigens, dass sie sich mit der Aktualisierung der fundamentalen Kennzahlen ewig Zeit lassen. Da finden aktuelle Geschäftsberichte auch viele Monate nach Veröffentlichung noch keine Berücksichtigung. Bei einem kleinen Wert wie Wachenheim kann ich das ja noch verstehen. Aber wieso auch die Kennzahlen großer Börsen-Schwergewichte wie Siemens, Cisco oder sogar Apple (immerhin das teuerste Unternehmen der Welt) nicht aktuell gehalten werden, ist mir rätselhaft. Meine Alternative zu OnVista ist hier immer öfter ariva.de. Oder ich suche mir eben die Zahlen aus den Geschäftsberichten manuell heraus. Kennst du noch weitere gute Quellen, die weniger Arbeit machen?

        LG,
        Jenny

        Gefällt mir

        • Petra Wolff 31. Dezember 2016 / 2:43

          Jaja, es „dürfte nicht so schwer sein“ mit den Währungen. Es ist auch nicht so schwer. Es kostet nur etwas Zeit und Arbeit, das zu tun.
          OnVista ist kostenlos. Deshalb bin ich persönlich da eher nachsichtig. Ich benutze auch gern ariva.

          Gefällt mir

  5. Frank 29. Dezember 2016 / 16:47

    Hallo Petra,

    vor längerer Zeit bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden, und habe mich schon früher mal bedankt. Ich will das einfach noch einmal tun.

    Gelegentlich schwanke ich selbst zwischen der Möglichkeit, mühsam erworbenes Wissen preiszugeben oder für mich zu behalten (wenn auch in einem ganz anderen Metier). Daß Du hier wildfremden Menschen wie mir ein so beachtliches Tool wie die xcel-Tabelle ohne Gegenleistung gegenüber stellst, finde ich beeindruckend. Mein Minidepot ist aufgrund geringerer liquider Mittel zwar nicht mit Deinem vergleichbar, aber dennoch ist dieses Tool für mich wichtig genug, um meine Entscheidung damit noch einmal abzusichern.

    Herzlichen Dank dafür, und meine besten Wünsche für das kommende Jahr.

    Grüße,
    Frank

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 31. Dezember 2016 / 2:34

      Hallo Frank,

      Dir auch die besten Wünsche für 2017.
      Was nutzt Wissen, wenn es nicht weiter gegeben wird? 😉

      gruß Petra

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s