Ein Scherz im Levermann-Depot

Vor zwei Wochen hatte ich Scherzer und Co in mein Levermann-Depot aufgenommen, da diese Aktie eine Bewertung von 7 Punkten aufwies. Aber was soll ich sagen, der Name ist Programm, denn das war ja wohl ein Scherz. Bei meiner Bewertungsrunde am letzten Wochenende kamen nur noch 3 Punkte heraus. Kann denn das sein?

Ja, so etwas kann wirklich sein. Passiert ist folgendes: Bei der letzten Bewertungsrunde vor zwei Wochen war die EPS-Schätzung für das nächste Geschäftsjahr bei OnVista von 0,15 auf 0,16 EUR angehoben worden. Das ist nun einmal eine Änderung um mehr als +5%, womit es für die Gewinnrevisionen einen Pluspunkt gab. Insgesamt kam Scherzer auf genau 7 Punkte.

Nun wurden die EPS-Schätzungen bei OnVista jedoch wieder gesenkt, sowohl für das aktuelle als auch das nächste Geschäftsjahr, was wirklich 4 Bewertungspunkte gekostet hat. Für die Gewinnrevisionen gibt es nun einen Misuspunkt statt eines Pluspunktes von vorher, Die anderen beiden Punkte gingen dadurch bei den KGV-Bewertungen verloren, denn die geschätzten EPS-Werte gehen in die KGV-Berechnungen ein. Von vorher +1 und 0 Punkte für das KGV über fünf Jahre bzw. das aktuelle KGV sank das auf 0 bzw. -1. So kommen nun also nur noch 3 Punkte heraus.

Ansonsten habe ich bet-at-home verkauft, weil hier die Bewertung auch unter 4 Punkte sank.

Gekauft wurden:

  • Schloss Wachenheim (ISIN: DE0007229007)
  • Accentro Real Estate (ISIN: DE000A0KFKB3)

Wer mein Experiment bisher verfolgt hat, wird wissen, dass ich mich bisher geweigert habe, Accentro Real Estate zu kaufen, weil es keine Dividenden gab. Da es aber für das aktuelle Geschäftsjahr voraussichtlich eine Dividende geben soll, habe ich es mir nun doch anders überlegt.

Der Depotstand vom 30.09.2016:

levermann2016-09-30

Der Depotstand vom 04.10.2016 nach Ausführung der Transaktionen:

levermann2016-10-04

Die heutigen öffentlichen Depot-Stände, also am 04.10.2016
Levermann-Experiment: +17,5% mehr
Graham-wikifolio: -0,8% mehr

nächster Levermann-Artikel: Es läuft jetzt schneller

24 Gedanken zu “Ein Scherz im Levermann-Depot

  1. Anonymous 4. Oktober 2016 / 19:37

    Solche Scherze kommen bei jeder technischen- oder Fundamental-Analyse mal vor.

    Manchmal lösen ungünstige News oder ein verändertes Umfeld neue Bewertungen aus.
    Dabei sind die News oft unbestätigt, übertrieben oder einfach nur falsch.

    Am vergangenen Freitag hat eine Agenturmeldung aus USA die Deutsche Bank und damit sogar den DAX-Kurs gerettet.
    Dabei ist die Meldung bis jetzt noch nicht einmal bestätigt, aber es werden schon Calls auf die Deutsche Bank empfohlen.
    Mogli

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 4. Oktober 2016 / 19:55

      Ja, Du hast recht, das ist eben so. Das sehe ich genauso, und man kann sich dagegen nicht absichern. Überhaupt ist die ganze Analyse keine exakte Wissenschaft. Es sind alles Schätzungen bzw. auf Annahmen basierende Berechnungen. Man kann hier höchstens von wahrscheinlichen Dingen sprechen, aber niemals von sicheren. Und Fehler passieren sowieso.

      Gefällt mir

  2. Maria 5. Oktober 2016 / 8:22

    Hallo Petra,

    Wie kommst Du auf 3 Punkte für Bet-at-home? Bei mir kommt die Aktie immer noch auf 7 Bewertungspunkte (1, 1, 1, 0, -1, 1, 1, 0, 1, 1, 0, 0, 1).

    Leider steht aber bei mir Heliad Equity Partners zum Verkauf. Habe sie im Januar gekauft und immer gehofft, dass sie sich zusammenrappeln. Aber leider nicht.

    Grüße Maria

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 5. Oktober 2016 / 9:16

      Das sind meine Bewertungen. Sie beziehen sich auf die Momentaufnahme zum Börsenschluss am 30.09.2016:

      Bewertung: 2016-10-01
      bet-at-home.com AG
      DE000A0DNAY5
      RoE 2015: 32,65% –> 1 Pkt.
      EBIT-Marge 2015: 30,60% –> 1 Pkt.
      EK-Quote 2015: 74,13% –> 1 Pkt.
      KGV über (bis zu) 5 Jahre: 18,6 –> -1 Pkt.
      KGV aktuell: 18,0 –> -1 Pkt.
      Analysten: Anzahl: 3, Meinung (1 bis 5): 2 –> 1 Pkt.
      Reaktion auf Quartalszahlen: Datum: 12.09.2016, Benchmark: SDAX, Differenz: -1,62% –> -1 Pkt.
      Gewinnrevisionen: aktuelles Jahr: 4,17->3,81->3,81->3,81->3,81 (-8,63%), nächstes Jahr: 4,83->4,47->4,47->4,47->4,47 (-7,45%) –> -1 Pkt.
      Kursentwicklung 6 Monate: 11,31% –> 1 Pkt.
      Kursentwicklung 1 Jahr: 72,13% –> 1 Pkt.
      Kursmomentum: –> 0 Pkt.
      Gewinnwachstum: 17,32% –> 1 Pkt.
      gesamt: 3 Pkt.

      Bewertung: 2016-10-01
      Heliad Equity Partners
      DE000A0L1NN5
      RoE 2015: 22,15% –> 1 Pkt.
      EBIT-Marge 2015: 203,73% –> 1 Pkt.
      EK-Quote 2015: 98,93% –> 1 Pkt.
      KGV über (bis zu) 5 Jahre: 3,4 –> 1 Pkt.
      KGV aktuell: 2,6 –> 1 Pkt.
      Analysten: Anzahl: 0, Meinung (1 bis 5): –> 0 Pkt.
      Reaktion auf Quartalszahlen: Datum: 30.09.2016, Benchmark: SDAX, Differenz: -2,20% –> -1 Pkt.
      Gewinnrevisionen: aktuelles Jahr: k.A.->k.A.->k.A.->k.A.->k.A., nächstes Jahr: k.A.->k.A.->k.A.->k.A.->k.A.
      Kursentwicklung 6 Monate: -1,76% –> 0 Pkt.
      Kursentwicklung 1 Jahr: 16,07% –> 1 Pkt.
      Kursmomentum: –> 0 Pkt.
      Gewinnwachstum: k.A.
      gesamt: 5 Pkt.

      Gefällt mir

  3. Anonymous 5. Oktober 2016 / 11:46

    Bei mir sieht Bet-At-Home so aus:
    Ekr = +1; EBIT = +1; EkQ = +1; KGV 5J = -1; KGV akt = -1;
    RaQz = +1; Perf 6M = +1; Perf 1J = +1; GewW = +1
    Andere Indikatoren = 0
    Ergebnis = +7Lev – 2 Lev = 5 Lev Punkte.

    @Petra
    Vorhersagen für die Zukunft sind Prognosen. Neue Ereignisse oder Erkenntnisse führen zwangsläufig zu neuen Prognosen, die zu anderen Ergebnissen führen können.

    Wie ich schon schrieb, treffen Analysen am Aktienmarkt nur zu etwa 66% zu.
    Es liegt am Geschick des Investors, die Verluste aus falschen Analysen gering zu halten, und Gewinne aus den zutreffenden Analysen zu sichern und auszubauen.
    Deshalb arbeite ich grundsätzlich mit Stopkursen und das Risk- und Moneymanagement hat Vorrang vor anderen Kauf- und Halte-Empfehlungen von Menschen oder Handelssystemen.

    Mogli

    Gefällt mir

  4. Maria 5. Oktober 2016 / 17:00

    Danke Petra und Mogli!

    Ich sehe jetzt, dass ich die Reaktion auf den neuen Quartalszahlen am 12.09. für Bet-at-home verpasst habe. Gibt dann -1 Pkt. statt +1 Pkt. Da muss ich besser aufpassen.

    Bei der Gewinnrevision habe ich (wie Mogli) 0 Pkt, da ich jede Woche eine neue Bewertung durchführe. Petra macht es jede zweite Woche, wenn ich es richtig verstanden habe. Wird dann ein bisschen anders. Aber es ist manchmal doch ein bisschen frustrierend, wenn man so unterschiedliche Ergebnisse bekommt.

    KGV 5J : 68,43/((4,47+3,81+8,74+7,3+4,13)/5)=12,0 -> 0 Pkt. (EPS von OnVista)

    Ich liege dann auf 5 Pkt.

    Für Heliad habe ich eine neue Bewertung heute morgen gemacht und der Kurs ist jetzt unter dem vor 6 Monate. Vielleicht hätte ich bis zum Wochenende warten sollen…

    Maria

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 5. Oktober 2016 / 22:10

      .. noch was:
      die EPS-Daten bei OnVista für bet-at-home sind fehlerhaft.
      Die Aktie wurde in diesem Jahr 2:1 gesplittet. Das ist bei OnVista nicht berücksichtigt worden. Du müsstest also die EPS-Zahlen für das letzte Geschäftsjahr und die beiden Jahre davor jeweils durch 2 teilen. Dadurch kommt dann ein höheres KGV über 5 Jahre heraus.

      Gruß Petra

      Gefällt mir

  5. Anonymous 5. Oktober 2016 / 18:44

    Am 12.09. gab es Halbjahreszahlen, die sind zwar kurzfristig neuer, aber keine Q-Zahlen die nächsten Q-Zahlen kommen in den nächsten Tagen, Petra hatte den genauen Termin schon gepostet.
    Analysten habe ich 3, 2x Halten 1x kaufen, deshalb komme ich auf 0.
    Wie ich schon geschrieben habe, halte ich den Kontraindikator zu den Analystenmeinungen für etwas unglücklich und würde den Punkt als Verkaufsargument bei meinen Entscheidungen sogar ignorieren.

    Wöchentlich oder alle 14 Tage aktualisieren ? Da sollte Beides funktionieren.
    Da ich nichts anderes mache als Aktien und Derivate zu handeln, passe ich die Indikatoren wöchentlich an.
    Wenn ich andere Dinge um die Ohren habe, dann geht es auch 14-tägig. Bei letzteren halte ich flexible Stopkurse aber für wichtig. Der Aktive-Trader gibt mir sogar Kursalarme bei erreichen einer Ober- oder Untergrenze.

    Mogli

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 5. Oktober 2016 / 19:19

      @Mogli, ich stimme Deiner Meinung über die Analysten voll zu. Ich mag diesen Indikator auch nicht besonders. Aber ich will in diesem Experiment wenigstens im ersten Jahr möglichst nahe am Original bleiben, so nehme ich das in Kauf. Bezüglich der Zahlen für bet-at-home wäre es wahrscheinlich angebrachter gewesen, den anderen Termin vom August zu verwenden, also als die Zahlen zum ersten Mal bekannt gegeben wurden. Da ich das aber nun schon vorher mit dem September-Termin gemacht habe, bin ich dabei geblieben.

      @Maria, ich finde es gar nicht so schlimm, dass für dieselbe Aktie unterschiedliche Ergebnisse herauskommen können. Jeder hat seine Datenquellen, die er benutzt. außerdem ist es gesünder, wenn nicht alle die gleichen Aktien zur gleichen Zeit kaufen. Auch wenn es Abweichungen gibt, werden tendenziell die „besseren“ Aktien in der Punktezahl nach oben kommen. Es ist eben nichts Exaktes, und der Zufall spielt natürlich auch mit, je nachdem, wann genau man die Bewertung durchführt. Ich habe 14 Tage gewählt, weil es im Original so empfohlen wurde, und weil ich eben auch noch andere Interessen habe.

      Gefällt mir

      • Maria 6. Oktober 2016 / 8:09

        Stimmt, Unterschiedliche Ergebnisse sind nicht schlimm. Ich fand aber den Unterschied (3 kontra 7 Punkte) zu groß. Hat sich aber geklärt, da ich Fehler gemacht habe.

        Gefällt mir

  6. Anonymous 6. Oktober 2016 / 9:08

    Zwei Fragen am Rande:
    Habt Ihr Fielmann auf der Beobachtungsliste ?
    Mit dem Analystenindikator wäre Fielmann ein Kauf.

    Was macht Ihr mit Aktien aus GB ?
    Es nützt wenig, wenn eine Aktie in GBP steigt, aber das GBP an Wert verliert.
    Ich kaufe zur Zeit keine GB-Aktien, auch wenn die Signale gut sind.

    Mogli

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 6. Oktober 2016 / 19:46

      Ja, Fielmann wird bei mir auch ausgewertet und hatte bei der letzten Bewertungsrunde 4 Punkte. Da ich aber in meiner Levermann-Variante generell nur ab 7 Punkten kaufe, ist das für mich kein Kauf.
      Fürs Levermann-Depot verwende ich bisher nur Euro-Aktien.
      Ansonsten schließe ich den Kauf von Aktien aus GB nicht von vornherein aus, wenn es gute Firmen sind, die ihre Gewinne steigern und schöne Dividenden zahlen, im Idealfall diese auch noch von Jahr zu Jahr erhöhen. Das zahlt sich dann langfristig trotz schwächelndem GBP auch in Euro aus.

      Gefällt mir

  7. Anonymous 6. Oktober 2016 / 21:52

    Also mir reißt die Easy Jet Aktie grad mein ganzes Depot runter. Ist jetzt auch nach Levermann eine Verkaufsaktie, ich scheue mich grad aber davor den Verlust zu realisieren.

    Gruß,
    Chris

    Gefällt mir

  8. Maria 7. Oktober 2016 / 9:38

    @Mogli, ich habe auch Fielmann auf der Beobachtungsliste. Die Aktie hat bei mir auch 4 Punkte.

    Ich habe mich doch, wie auch Petra, entschieden nur Aktien mit 7 Punkten so kaufen. Der Grund ist, dass ich mehrere Big Caps mit 4 Punkte gekauft habe um die wenig später mit 2 Punkte und Verlust zu verkaufen. Nach meiner Erfahrung können die zwei Punkte schnell verloren gehen und führt zu vielen Transaktionen und Verluste.

    Maria

    Gefällt mir

  9. Anonymous 7. Oktober 2016 / 11:30

    Aktien erst ab 7 Punkten zu kaufen, hätte Frau Levermann selbst so angeben können, wenn es die beste Auswertung gewesen wäre.
    Man muss auch bedenken, dass Aktien einen gewissen Zyklus durchlaufen. Deshalb ist es wichtig, aus welcher Richtung der Punktestand kommt.
    Kommt der Punktestand von unten auf die 4 Punkte, dann nehme ich gern den Kursgewinn in der Zeit, wo der Kurs von 4 auf 7 Punkte ansteigt schon mit.
    Hatte die Aktie vorher schon mehr Punkte, sehe ich die 4 Punkte eher als Halteposition an.
    Deshalb gibt es in meiner Tabelle auch eine Spalte für die letzte Punkteveränderung, also entweder +X / -X.
    Der Wert bleibt stehen oder kann sich erhöhen, bis sich die Richtung ändert. Das Signal wert ich als Einstiegsverhinderer, damit ich nicht Long in einen fallenden Trend einsteige.

    Mogli

    Gefällt mir

  10. Jenny 11. Oktober 2016 / 12:25

    Hallo Petra,

    Wachenheim habe ich auch schon länger in meiner Watchlist. Aber auch heute komme ich bei der Auswertung nur auf 6 Punkte. Gab es vielleicht eine Gewinnrevision, die ich verpasst habe? Bei OnVista liegt sie nach meinen Daten nur bei +2,27 %, also auch kein siebter Punkt. Wie kommst du auf sieben Punkte?

    LG,
    Jenny

    Gefällt mir

    • Petra Wolff 11. Oktober 2016 / 19:23

      Hallo Jenny,

      hier meine Bewertunng vom letzten Mal:

      Bewertung: 2016-10-01
      Schloss Wachenheim AG
      DE0007229007
      RoE 15/16: 7,80% –> -1 Pkt.
      EBIT-Marge 15/16: 6,90% –> 0 Pkt.
      EK-Quote 15/16: 57,00% –> 1 Pkt.
      KGV über (bis zu) 5 Jahre: 10,6 –> 1 Pkt.
      KGV aktuell: 11,3 –> 1 Pkt.
      Analysten: Anzahl: 2, Meinung (1 bis 5): 2 –> 1 Pkt.
      Reaktion auf Quartalszahlen: Datum: 22.09.2016, Benchmark: SDAX, Differenz: 1,55% –> 1 Pkt.
      Gewinnrevisionen: aktuelles Jahr: 1,35->1,35->1,35->1,32->1,32 (-2,22%), nächstes Jahr: k.A.->k.A.->k.A.->k.A.->1,55 –> 0 Pkt.
      Kursentwicklung 6 Monate: 8,87% –> 1 Pkt.
      Kursentwicklung 1 Jahr: 12,60% –> 1 Pkt.
      Kursmomentum: –> 0 Pkt.
      Gewinnwachstum: 17,42% –> 1 Pkt.
      gesamt: 7 Pkt.

      Gruß
      Petra

      Gefällt mir

  11. Chris 12. Oktober 2016 / 9:04

    Hi,

    Ich komme auf diese Werte:

    SEKT SCHL. WACHEN (CONSORSBANK)
    isin=[DE0007229007]
    Marktkap=[0.1180476/Small Cap]
    kurs=[15.087], kauf_kurs=[nan],boerse=[Frankfurt], waehrung=[eur],
    eps_werte={2016: 1.29, 2017: 1.355, 2012: 1.11, 2013: 1.21, 2014: 1.58, 2015: 1.29},
    letzter termin=[None], naechster termin=[None]
    1: Eigenkapitalrendite : 8.30% : -1 Eigenkapitalrendite von 2015
    2: EBIT-Marge : 7.34% : 0 EBIT-Marge von 2015
    3: Eigenkapitalquote : 64.82% : 1 Eigenkapitalquote von 2015
    4: KGV : 11.70 : 1 kurs=15.09(eur)/eps=1.29(eur)
    5: KGV 5 Jahre : 11.31 : 1 kurs(eur)=15.09/eps(eur)=[’17:1.35′, ’16:1.29′, ’15:1.29′, ’14:1.58′, ’13:1.21′], kgvs=[‚11.13‘, ‚11.70‘, ‚11.70‘, ‚9.55‘, ‚12.47‘]
    6: Analystenmeinungen: buy[1.00] : 1 Small Cap 0
    13: Gewinnwachstum(NJ/AJ): 5.04% : 1 nj 17=1.35/ aj 16=1.29
    ——————————————————————-
    GESAMT PUNKTE : 6 HOLD [Small Cap/7/3]

    Gruß,

    Chris

    Gefällt mir

    • Chris 12. Oktober 2016 / 9:16

      Irgendetwas ist beim reinkopieren schief gegangen, hier alle Punkte:

      1: Eigenkapitalrendite : 8.30% : -1 Eigenkapitalrendite von 2015
      2: EBIT-Marge : 7.34% : 0 EBIT-Marge von 2015
      3: Eigenkapitalquote : 64.82% : 1 Eigenkapitalquote von 2015
      4: KGV : 11.70 : 1 kurs=15.09(eur)/eps=1.29(eur)
      5: KGV 5 Jahre : 11.31 : 1 kurs(eur)=15.09/eps(eur)=[’17:1.35′, ’16:1.29′, ’15:1.29′, ’14:1.58′, ’13:1.21′], kgvs=[‚11.13‘, ‚11.70‘, ‚11.70‘, ‚9.55‘, ‚12.47‘]
      6: Analystenmeinungen: buy[1.00] : 1 Small Cap 0
      13: Gewinnwachstum(NJ/AJ): 5.04% : 1 nj 17=1.35/ aj 16=1.29

      Gefällt mir

      • chris 12. Oktober 2016 / 9:18

        7: Reaktion Quartalszahlen a:nan/i:nan : nan [nan, ] kein Termin verfuegbar
        8: Gewinnrevisionen : 7.50%/2.65% : 0 [a:2016-10-11/v:2016-09-08], 16=[a:1.29/v:1.2], 17=[a:1.355/v:1.32]
        9: Performanz 6 Mnt. : 10.01 : 1 [2016-10-11:15.09/2016-04-11:13.71]
        10: Performanz 12 Mnt. : 7.00 : 1 [2016-10-11:15.09/2015-10-26:14.10]
        11: Kursmomentum : 1/1 : 0
        12: Dreimonatsreversal: ^GDAXI : 0 Cap [Small Cap=0.1180476] -> 0
        13: Gewinnwachstum(NJ/AJ): 5.04% : 1 nj 17=1.35/ aj 16=1.29

        Gefällt mir

        • Petra Wolff 12. Oktober 2016 / 10:58

          Also, nach kurzem Drüberschauen über Dein Chaos 😉 :
          Du hast eben keine Werte für Reaktion auf Quartalszahlen, da habe ich +1 und fertig.
          Gruß P.

          Gefällt mir

          • Jenny 13. Oktober 2016 / 22:35

            Also, das finde ich nun sehr verwirrend. Meine Zahlen für RoE, EBIT-Marge und Eigenkapitalquote beziehe ich von OnVista. Diese weichen von euren Werten deutlich ab. Und auch ihr beiden untereinander habt ja schon sehr unterschiedliche Zahlen. Woher kommen die denn bei euch?

            @Chris: Dein Wert für das Gewinnwachstum ist falsch. Die Formel wäre (1,35/1,29-1)*100% = 4,65 % und ergibt eben nur 0 Punkte.

            Bei Petra liegt das Gewinnwachstum sogar bei 17,42 %. Auch hier liegen offenbar andere Zahlen vor, als ich sie von OnVista habe …

            LG,
            Jenny

            Gefällt mir

            • Petra Wolff 13. Oktober 2016 / 23:32

              Letztes Geschäftsjahr ist nun 15/16.
              Zahlen für 15/16 RoE, EBIT-Marge, EK-Quote standen bei meiner letzten Bewertung (01.10.) und stehen auch heute noch nicht bei OnVista drin. Habe ich also manuell eingetragen.
              Gewinnschätzungen bei OnVista am 01.10. waren 1,32 für 16/17 (aktuelles Geschäftsjahr) und 1,55 für 17/18 (nächstes Geschäftsjahr). So kommt die von mir angegebene Steigerung raus.

              Gefällt mir

  12. chris 24. Oktober 2016 / 15:44

    Hi,
    sorry für das Chaos. Aus irgendeinem Grund wurde beim Reinkopieren der Werte immer einige Zeilen abgeschnitten. Warum das so ist, kann ich mir nicht erklären, dazu müsste ich den Kommentarbereich noch mehr zumüllen :

    Meine Zahlen kommen von der Consorsbank.

    @Jenny: Vielen Dank für den Hinweis! Zum Glück ist meine Formel nicht falsch, habe schon eine Schreck bekommen. Aber dafür habe ich an einer anderen Stelle einen Fehler: ich runde die Werte (1,35 ,1,29) nicht richtig für die Darstellung, sondern ich schneide die Nachkommastellen einfach ab. Mit richtigen Nachkommastellen bekomme ich das Ergebnis 5.04%.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s