Die besten Aktien der Welt?

BörseVor kurzem hatte ich ein paar Überlegungen zum Buch „100 ganz legale Börsentipps und -tricks“ von Robert Jakob beschrieben. Heute möchte ich mich um die laut diesem Autor „besten Aktien der Welt“ kümmern.

Ich stelle dazu folgende Fragen:

  1. Werden meine Value-Investing-Kriterien wenigstens halbwegs erfüllt?
  2. Gibt es Alternativen aus der gleichen Branche?

Hier ist mein ursprünglicher Artikel:
Überlegungen zum Buch „100 ganz legale Börsentipps und -tricks“

Robert Jakob beschreibt unter „Eine Auswahl der besten Aktien der Welt“ folgende Unternehmen

  • Allianz
  • DKSH
  • Fresenius Medical Care
  • Fresenius
  • Geberit
  • Monsanto
  • Nestlé
  • Norilsk Nickel
  • L’Oreal
  • Petroleo Brasileiro
  • Teva
  • Vinci
  • Walt Disney

Er lobt Geschäftsmodell oder Marktstellung. Das genügt mir allerdings nicht, um eine Aktie als gutes Investment einzustufen. Für mich muss zusätzlich der Kaufkurs günstig genug sein, und es muss eine hohe Dividendenrendite geben, die möglichst von Jahr zu Jahr gesteigert wird.

Dividendenrendite und KGV

Diese beiden Größen betrachte ich als erstes. Ich suche mir dazu bei finanzen.net die Dividende und den Gewinn pro Aktie (EPS) im letzten Geschäftsjahr heraus, sowie den aktuellen Kurs. Daraus berechne ich die Dividendenrendite in % (= Dividende : Kurs) und das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis = Kurs : EPS).

Aktie Kurs Divid. EPS Div. R. KGV
Allianz (EUR) 145,80 7,30 14,56 5,0% 10,0
DKSH (CHF) 64,25 1,30 3,11 2,0% 20,7
Fresenius Medical Care (EUR) 77,60 0,80 3,05 1,0% 25,4
Fresenius (EUR) 67,47 0,55 2,50 0,8% 27,0
Geberit (CHF) 382,60 8,40 11,33 2,2% 33,8
Monsanto (USD) 110,93 2,01 4,85 1,8% 22,9
Nestlé (CHF) 73,40 2,25 2,90 3,1% 25,3
Norilsk Nickel (RUB) 9.029,00 857,16 674,30 9,5% 13,4
L’Oréal (EUR) 168,25 3,10 5,92 1,8% 28,4
Petroleo Brasileiro (BRL) 10,40 0,00 -2,57 0,0%
Teva (ILS) 200,10 5,26 7,15 2,6% 28,0
Vinci (EUR) 67,20 1,84 3,69 2,7% 18,2
Walt Disney (USD) 98,16 1,81 4,95 1,8% 19,8

Ich habe zunächst mit den farbigen Markierungen eine Grobeinstufung vorgenommen. Alles was keine orange oder rote Kennzeichnung hat, betrachte ich weiter. Das sind

  • Allianz
  • DKSH
  • Nestlé
  • Norilsk Nickel
  • Vinci

Norilsk Nickel streiche ich jedoch sofort wieder aus der Liste. Seit drei Jahren übersteigt die Dividende den Gewinn. Das wird nicht lange so bleiben können. Außerdem kommt die Unsicherheit der russischen Währung hinzu. Das ist mir zu riskant.

Weitere Analysen

Nun untersuche ich:

  • Profil bzw. Geschäftsmodell – Ist es verständlich und zukunftsfähig?
  • Steigen Umsatz, operatives Ergebnis bzw. Gewinn über die letzten Jahre?
  • Wird die Dividende immer weiter gesteigert?
  • Wird ein „gesunder“ Teil des Gewinns als Dividende ausgeschüttet?
  • Wie ist das Kurs-Buchwert-Verhältnis?
  • Wie sieht die Bilanz aus, wie der Cashflow?
  • Gibt es vergleichbare Unternehmen, die besser dastehen?

Für DKSH kann ich das Geschäft nicht gut genug einschätzen. Außerdem stagnieren die Gewinne in den letzten Jahren. Die Aktie würde ich eher als mittelmäßiges Investment einstufen und nicht kaufen. Also wird auch sie gestrichen.

Die Allianz-Aktie gefällt mir als langfristiges Dividendeninvestment ziemlich gut, allerdings finde ich die Münchener Rück einen Tick besser. Die Dividendenhistorie der letzten Jahre ist hier stetiger. Außerdem ist die Kursentwicklung innerhalb der letzten 10 Jahre etwas „langweiliger“ als bei der Allianz. Da ich bereits eine ansehnliche Position Münchener Rück halte und die Versicherungsbranche in meinem Depot nicht übergewichten möchte, kaufe ich keine Allianz-Aktien.

Zu Nestlé ist es nicht so einfach, ein halbwegs vergleichbares Unternehmen zu finden. Eine Idee wäre Unilever. Allerdings ist hier der Nahrungsmittelbereich nur ein Teil, wodurch der Vergleich mit Nestlé etwas hinkt. Für mich als Anlegerin aus Deutschland sind zwar Aktien aus der Schweiz wegen der Dividendenbesteuerung nicht optimal, aber so ein riesiger Nahrungsmittelkonzern würde sehr gut in mein Portfolio passen. Ich halte Nestlé für ein Unternehmen, das einen recht guten „Burggraben“ hat. Deshalb werde ich über einen Kauf nachdenken.

Vinci hat verglichen mit anderen Unternehmen aus der Baubranche eine viel bessere Entwicklung vorzuweisen. Trotzdem begeistert mich ein Investment in diese Aktie nicht.

Noch ein Wort zu Monsanto: Diese Aktie ist wegen der möglichen Übernahme durch Bayer in der letzten Zeit sehr stark gestiegen. Ich kann nicht einschätzen, ob das gerechtfertigt ist. Ich denke eher über einen Kauf von Bayer-Aktien nach.

Titelbild: Lupo / pixelio.de

2 Kommentare

  • Schöner Artikel, vielen Dank. Ich habe in den letzten Tagen Bayer-Aktien gekauft.

    Leidet eine Allianz nicht enorm unter den Abflüssen bei PIMCO und dem niedrigen Zinsumfeld?

    Gefällt mir

    • Vielen Dank für das Lob.
      Mit dem Argument der Niedrigzinsen hast Du Recht. Klar leidet das Geschäft darunter. Aber es ist nicht das einzige Geschäft. Allgemein gibt es bei jeder Aktie immer Argumente dafür und dagegen, und jeder muss für sich entscheiden, wie er die einzelnen Argumente bewertet, und zwar abhängig von seiner individuellen Anlagestrategie.
      Ich selbst kaufe die Allianz nicht, wie ich ja schon erwähnt habe und halte an meiner Münchener Rück fest, weil ich sie viel günstiger als zum aktuellen Kurs gekauft habe, und sie damit jedes Jahr eine hervorragende Dividendenrendite bringt.
      Hätte ich noch keine Versicherungsaktien im Depot, würde ich vielleicht ein paar wegen der guten Dividendenrendite kaufen, aber noch etwas Geld für einen Nachkauf übrig lassen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s