Zwei MDAX-Werte für den Einkaufszettel

EinkaufszettelInzwischen bin ich auch noch die Aktien aus dem MDAX durchgegangen. Dabei habe ich einige Werte gefunden, die mir ganz gut als Investment gefallen. Letzten Endes habe ich mich dazu entschieden, zwei davon mit Kauflimits zu meinem Einkaufszettel, der bisher nur drei DAX-Werte enthält, hinzuzufügen.

Diesmal werde ich hier keine Tabelle mit Grafiken und Kennzahlen anbringen, wie ich es in meinem Artikel zum DAX-Einkaufszettel getan habe. Ich verweise einfach auf den Bilanz/GUV-Abschnitt zur jeweiligen Aktie bei finanzen.net. Laut der Entwicklung per heute, also 08.09.2015 sehen beide ziemlich vielversprechend aus.

Die beiden Werte sind:

Sie haben beide eine relativ günstige Bewertung und sehen ansonsten, was Gewinn, Buchwert, Dividende usw. angeht, ziemlich gut aus. Deshalb habe ich mir nun Gedanken gemacht, zu welchem Kurs ich gerne kaufen würde.

Deutsche EuroShop

Diese Aktie habe ich bisher noch nicht in meinem Depot. Es wäre also ein Erstkauf. Dafür lege ich mein Limit zunächst ganz kühn auf 33,60 fest.

Gerry Weber

Mit dieser Aktie liebäugle ich schon länger. Nur war sie mir immer zu teuer. Als dann im Juni nach einem etwas enttäuschenden Zwischenergebnis der Kurs eingebrochen ist, habe ich die erste Position davon aufgebaut, weil ich diesen Kurseinbruch als Überreaktion empfand. Auch wenn der Gewinn nicht mehr so hoch wird, es wird m.E. langfristig aufwärts gehen, also auch mit dem Kurs und der Dividende. Für einen Nachkauf lege ich mein Limit auf 14,60 fest.

Ich weiß, die Limits liegen bei allen meinen Werten auf dem Einkaufszettel aus heutiger Sicht ziemlich weit unter dem aktuellen Kurs, aber ich muss ja nicht sofort kaufen. Wenn die Kurse eher nach oben drehen und „emporschießen“, wird mein Plan eben nicht ausgeführt. Dadurch habe ich nichts verloren. Dann suche ich nach anderen Investmentgelegenheiten, nur kein Stress!

Warum nicht RTL Group?

Wer sich außer mir mit der Liste der MDAX-Aktien beschäftigt hat, mag sich diese Frage stellen. Die RTL Group zahlt doch eine Spitzendividende! Ja, aber ich bin etwas skeptisch, weil ich mich frage, aus welchem Topf die dieses Geld nehmen. Schaut man sich den Gewinn pro Aktie an und vergleicht diesen mit der Dividende pro Aktie, kommt man ins Grübeln. Dem gegenüber stehen sinkende Bilanzsumme und Eigenkapital. Sieht also ganz so aus, dass sie das aus der Substanz bezahlen. Das mag noch eine Weile gut gehen, aber wenn sie keinen drastischen Gewinnsprung schaffen, werden sie die Dividende sicher irgendwann senken.

Das war alles wieder nur meine persönliche Meinung und ist keine Handlungsempfehlung.

Foto: www.aktive-rentner.de / pixelio.de

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s