Finanzieller IQ – Teil 7

Das soll nun der abschließende Teil meiner kleinen Reihe zu Robert T. Kiyosakis „Increase Your Financial IQ“ sein.

Ich will hier einfach noch einmal alle fünf finanziellen IQs, um die es darin geht, aufzählen, und jeweils in einem Satz den Kerngedanken dazu aufschreiben:

Financial IQ #1: Making More Money
Erhöhe Dein Einkommen, indem Du Deine Fähigkeiten dazu verbesserst und lernst, was dafür nötig ist.

Financial IQ #2: Protecting Your Money
Schütze Dein Geld, indem Du es Dir nicht durch unnütze Kosten aus der Tasche ziehen lässt, lerne Steuersparmöglichkeiten kennen und nutze sie.

Financiel IQ #3: Budgeting Your Money
Budgetiere Dein Geld, dabei ist der wichtigste Teil die Zahlung an Dich selbst, also Dein Sparanteil, den Du immer sofort zur Seite legst.

Financial IQ #4: Leveraging Your Money
Verdiene mehr durch den Einsatz von weniger, indem Du fremdes Geld einsetzt, um Deine Rendite zu erhöhen, aber nur, sofern Du die Kontrolle hast.

Financial IQ #5: Improving Your Financial Information
Verbessere Deine finanziellen Informationen oder besser gesagt, trainiere Dein Urteilsvermögen zur Unterscheidung zwischen wichtigen und irrelevanten Informationen.

Das hört sich alles so einfach an, Es gehört aber eine Menge Training dazu, immer die richtigen Entscheidungen zu treffen, Probleme zu lösen und aus Fehlern zu lernen. Unterschätze nicht Dein Unterbewusstsein, dass Dir in Form von Ängsten oftmals einen Strich durch die Rechnung macht. Das in den Griff zu bekommen, ist genauso wichtig wie das Training der linken (logischen) und rechten (kreativen) Gehirnhälfte. Damit schließt sinngemäß das Buch von Kiyosaki und auch meine kleine Reihe.

Titelbild: Tony Hegewald / pixelio.de

4 Kommentare

  • Vielen Dank für diese Beitragsreihe!

    Ich denke, Du hast hier einen guten Einblick (oder Überblick) über die Themen des Buches gegeben und es erspart mir die Mühe, mich durch ein englisch-sprachiges Buch zu quälen.
    Auch wenn ich in meinem Berufsalltag in einem internationalen Konzern ständig englisch reden, schreiben und sprechen musste, empfinde ich es inzwischen doch eher hinderlich und es trübt meine Lesefreude. Von daher: Schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, die Kernaussagen ins Deutsche zu übersetzen.

    „Rich Dad Poor Dad“ habe ich mit großem Vergnügen gelesen (auf Deutsch) und auch wenn ich nur äußerst selten wirklich einen konkreten Ratschlag mitnehmen kann, finde ich solche Bücher doch immer recht unterhaltsam.

    Danke und Gruß, Der Privatier

    Gefällt mir

    • Habe ich gern getan. Habe sowohl „Rich Dad Poor Dad“ als auch „Increase Your Financial IQ“ als Hörbücher auf Youtube gefunden und sie mir dort angehört. Es hat mir großen Spaß gemacht. Nach ein paar Minuten hatte ich mich eingehört und empfand das Englische ganz und gar nicht als hinderlich. Bei der Wiedergabe im Deutschen musste ich bei einigen Sachen ziemlich überlegen, wie ich das am besten ausdrücke. Bin ja kein Sprachprofi. Habe auf jeden Fall selbst eine Menge dabei gelernt.

      Gefällt mir

  • Pingback: Finanzieller IQ – Teil 6 | Sparen, anlegen, frei sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s